Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jugendliches Tastenspiel für Künstlerkollegen

Raffaela Witzemann, Elias Witzemann, Monika Krako, Luisa Breuss
Raffaela Witzemann, Elias Witzemann, Monika Krako, Luisa Breuss ©Christof Egle
Benefizkonzert für "locart" in Altach
Benefizkonzert 'locart' Altach

Altach. Es war sehr still die vergangenen Wochen und Monaten. Konzerte und andere musikalische Veranstaltungen waren quasi unmöglich. Was die zahlreichen Kulturbegeisterten vielleicht noch behelfsmäßig mit Musik aus der Konserve ausgleichen konnten, bedeutet für Musiker und Kulturschaffende aber ein echtes Existenzproblem. Aus diesem Grund wurde der Verein „locart“ ins Leben gerufen. Kurzes und knappes Ziel des Vereins ist: „Künstler helfen Künstlern“. Es werden Spenden gesammelt und diese dann an betroffene Kulturschaffende weitergeleitet. Zugunsten dieses Vereins luden vier junge, höchstbegabte Pianisten in die Aula der Altacher Volksschule zu einem der ersten Konzerte nach dem Corona Pandemie bedingten Lockdown. Raffaela Witzemann (17), Elias Witzemann (16), Luisa Breuss (10), allesamt aus Altach, sowie Monika Krako (11) aus Hohenems brillierten dabei mit Werken von Ravel, Schubert, Haydn, Bartok, Tschaikowsky und vielen mehr. Besonders bemerkenswert: Musikunterricht war in letzter Zeit ebenfalls nahezu unmöglich, die jungen Künstler studierten die Stücke so neben der intensiven Unterstützung durch ihre Lehrer Veronika Gillitzer sowie Károly Gáspár, die Stücke teilweise in Eigenregie ein. Oder wie es „locart“ Obfrau Nina Fritsch ausdrückte: „Kein Vorspielabend sondern Momente voller Hochkultur“. Vom Können der vier jungen Künstler überzeugten sich unter anderem der Hausherr Gottfried Brändle, der ehemalige Geschäftsführer der Musikschule Tonart Ernst Bechtold, Gerhard Vielhaber vom Vorarlberger Landeskonservatorium, Landtagsabgeordneter Bernhard Weber, sowie der Götzner Altbürgermeister Werner Huber. Durch den Abend führte Moderatorin Veronika Gillitzer. Nachdem der kulturelle Hunger und Durst gestillt waren, durfte die realen Gegenstücke in Folge noch am Buffet befriedigt werden. CEG

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Jugendliches Tastenspiel für Künstlerkollegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen