AA

Kultur.LEBEN geht in sein 18. Veranstaltungsjahr

18 Jahre Kultur.LEBEN und 18 Veranstaltungen der Extraklasse

800.000 Euro wurden in diesen 18 Jahren für aidskranke Kinder und Aidswaisen eingenommen.

Mit Angelika Kirchschlager, Adrian Eröd, Klaus Maria Brandauer, Felix Mitterer, Birgit Minichmayr, Paul Gulda, Roland Neuwirth, Alf Poier und Joesi Prokopetz konnte Kultur.LEBEN heuer wieder absolute Stars gewinnen. Sie und viele andere Künstlerinnen und Künstler verzichten komplett auf ihre Gage zugunsten von Aids-Waisenkindern in Afrika.

Auch heuer wieder sind das Kulturamt der Stadt Bludenz und die Gemeinde Nüziders unverzichtbare Partner der Veranstaltungsreihe. Seit Jahren tragen diese das Projekt auf verschiedenste Weise aktiv mit. Der allergrößte Dank gilt jedoch Künstlern und Vortragenden – sie alle unterstützen das Anliegen der Caritas und verzichten vollständig auf ihre Gage.

Große Stars der Klassik – Bühnen stehen heuer ganz besonders im Mittelpunkt. Absolutes Highlight ist ein Liederabend mit der gefeierten Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager Ende Oktober. Jedoch schon der Start der Veranstaltungsreihe Ende Mai ist fulminant, mit dem bekannten Bariton Adrian Eröd und dem Pianist Eduard Kutrowatz. Mitte Juni folgt ein Duoabend mit Erich O. Hütter am Violoncello und Paul Gulda am Klavier. Ende Juli konzertiert der Cellist Clemens Hagen gemeinsam mit dem Pianist Stefan Mendl, und Mitte Oktober Rainer Honeck an der Violine mit Christopher Hinterhuber am Klavier. Im Herbst dann die 2 absoluten Klassik-Highlights: Ende Oktober der Liederabend mit Angelika Kirchschlager, begleitet von der Pianistin Arabella Lea, und Ende November das Gitarren Duo Alexander Swete und Martin Schwarz.

Preisgekrönte Schauspieler und Autoren sind das ganze Jahr über zu Gast bei Kultur.LEBEN. Gleich Ende Juli liest Felix Mitterer aus „Franz Michael Felder – Aus meinem Leben“, untermalt von Akkosax, unkonventioneller Musik aus Tirol. Birgit Minichmayr – Gewinnerin des Silbernen Bären der Berlinale und zukünftige Buhlschaft der Salzburger Festspiele – brilliert in einem „Literarischen Abend“ Anfang September. Und der Ausnahmeschauspieler Klaus Maria Brandauer, Kultur.LEBEN treu verbunden, wird Anfang November in der Remise Bludenz zu Gast sein. Eine „Notte Italiana“ erwartet Sie dann Ende November, mit Lyrik aus Italien, vorgetragen vom aus Film und Fernsehen bekannten August Schmölzer, zusammen mit Kammermusik von Ulf Wallin an der Violine und dem Pianist Markus Schirmer.

Dieses Jahr warten wieder vier ganz besondere kabarettistische und musikalische Höhepunkte auf Sie. Ende Oktober gleich zwei davon: der unvergleichliche Alf Poier mit „Satsang“ am 21. Oktober, gefolgt von Leo Lukas und Simon Pichler in „Nackte Zahlen“. Ende November meint Joesi Prokopetz überzeugt: „Giraffen können nicht husten“. Das Ende der Veranstaltungsreihe – natürlich nur für dieses Jahr – wird vor Weihnachten mit einem ironischen „Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann liegt das Christkind vor der Tür“ von Roland Neuwirth und seinen Extremschrammeln eingeläutet.

Koryphäen aus Wissenschaft, Forschung und Psychologie erläutern auch heuer wieder ihre neuesten Erkenntnisse. Den Auftakt macht gleich am 8. Juni Reinhard Lier mit den „10 Bedingungen für das Gelingen von Beziehungen“. Ende Juni folgt der Psychosomatik-Experte Dr. Georg Weinländer mit „Der Körper schmerzt, wenn die Seele leidet“. Ende September erklärt Prof. Dr. Bijan Amini die Gründe für Kommunikationsprobleme im Alltag. Burnout – ein Thema, das uns alle betrifft – wird von Dr. Ulrike Banis Ende Oktober aufgenommen: „Natürlich mehr Energie – Wege aus dem Burnout“.

Karten: Karten ab 19.30 Uhr an der Abendkasse oder im Vorverkauf in allen Vorarlberger Hypobankfilialen erhältlich. Die Eintrittspreise kommen zur Gänze Projekten der Caritas Vorarlberg für HIV-positive Kinder und Aidswaisen zugute.

Weitere Infos unter: www.caritas-vorarlberg.at/kulturleben

Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Kultur.LEBEN geht in sein 18. Veranstaltungsjahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen