AA

Künstlerische Figur in Montafoner Bergnatur

Das Kunstwerk "Sieger" ist am Schrunser Kirchplatz beim Gemeindeamt platziert.
Das Kunstwerk "Sieger" ist am Schrunser Kirchplatz beim Gemeindeamt platziert. ©Gerhard Scopoli
Wenige Tage vor seinem 87. Geburtstag am 2. April 2022 verstarb in einem Wiener Krankenhaus der akademische Bildhauer, Maler und Zeichner Prof. Oskar Höfinger.
Figur Sieger von Oskar Hoefinger

Schruns. (sco) Die Figur “Sieger” am Kirchplatz, wenige Meter vom Haupteingang des Gemeindeamtes entfernt, ist aus dem Schrunser Ortsbild nicht mehr wegzudenken. Das viel fotografierte und bestaunte Werk ist eine Schöpfung Höfingers. Als Bildhauer arbeitete der gebürtige Niederösterreicher mit Holz, Eisen, Stahl, Sandstein, Granit und Marmor. Zu seinen Auftraggebern zählten die öffentliche Hand, die katholische Kirche und angesehene Architekten wie Clemens Holzmeister.

Im Rahmen der Ausstellung “Über dem Horizont” in der MAP Kellergalerie im Sommer 2009 wurde das Kunstwerk in Bronze von der Marktgemeinde Schruns erworben. Dr. Johann Wolfgang Trippolt, die Vorarlberger Illwerke AG, die Landeshypothekenbank Vorarlberg, die Montafonerbahn AG und die Raiffeisenbank Montafon unterstützten den Ankauf finanziell. Vor neun Jahren schließlich wurde das Kunstwerk durch die Ausführung in Chromstahl ersetzt.

Begeisternd aufjauchzend

Die Figur “Sieger” ist, wie Höfinger einst schilderte, “zwölfmal verschieden stellbar. Ihre Bewegung kommt aus der Mitte. Von innen heraus strahlend, zeigt sich die Figur begeisternd aufjauchzend, wie ein Symbol der Lebensfreude”. Während der Sommerausstellung vor 13 Jahren erfuhr das kunstinteressierte Publikum über den Titel der Figur: Dieser bezieht sich auf die Tatsache, dass die Figur praktisch nicht umzustoßen ist. Wird sie in eine andere Position gebracht, ändert sich das optische Thema – aus einem Fußballer wird ein Eiskunstläufer, aus einem Eiskunstläufer ein Speerwerfer, aus einem Speerwerfer …” In Schruns wurde damals die letzte Einzelausstellung mit Skulpturen und Zeichnungen von Oskar Höfinger präsentiert.

Lebenslauf von Oskar Höfinger

1935 geboren in Golling an der Erlauf in Niederösterreich

1950 – 52 Lehre als Kerammodelleur in Krummnußbaum in Niederösterreich

1952 – 56 Fachschule für Holz- und Steinbildhauerei in Hallein in Salzburg

1956 Akademie der Bildenden Künste in Wien

1957 Heirat

1957 Fügerpreis Silbermedaille (auch 1959)

1960 Mitbegründer der Galerie „Junge Generation“ in Wien

1961 Diplom von Prof. Fritz Wotruba

1967 Geburt des ersten Sohnes

1968 Förderungspreis der Niederösterreichischen Landesregierung

1969 Geburt des zweiten Sohnes

1971 Förderungspreis der Stadt Wien

Seit 1971 Mitglied der Wiener Secession, 1973 in den Vorstand berufen.

1999 Verleihung des Berufstitels Professor durch das Bundesministerium

2016 Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Künstlerische Figur in Montafoner Bergnatur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen