AA

KSV Götzis II vor Nationalligatitel

Lukas Hörmann will in beiden Stilarten gewinnen.
Lukas Hörmann will in beiden Stilarten gewinnen. ©Thomas Knobel

RINGEN AUF EINEN BLICK
Bundesliga 2009
KSV Götzis I – TK AC Hörbranz Samstag, 7. November 2009
20.00 Uhr, HS-Turnhalle, SR Vonach – HK: 29:24 für Götzis

Tabelle Meister-Play-off
1. KSV Götzis I 4 4 0 0 142:65 8
2. AC Wals I 4 3 0 1 129:76 6
3. TK AC Hörbranz 4 1 0 3 97:111 2
4. KSK Klaus I 4 0 0 4 50:166 0
Erklärung: Die beiden Erstplatzierten nach dem Meister-Play-off bestreiten das Finale in einem Hin- und Rückkampf (21. bzw. 28. November.2009)
Letzte Runde (14.11., 20 Uhr): Wals – Götzis, Hörbranz – Klaus

Nationalliga 2009
Kampf um Platz 1/2
KSV Götzis II – KG Wien/Burgenland morgen
18 Uhr, HS-Turnhalle, SR Vonach – HR: 28:27 für Götzis

Götzis. In den letzten Jahrzehnten ging der Meisterpokal sowohl in der Bundes- als auch in der Nationalliga fast ständig Richtung Wals. Noch nie konnte eine der drei Ländle-Hochburgen Götzis, Hörbranz und Klaus beide Siegertrophaen unter Dach und Fach bringen. Für diese Meisterschaft schaut es nicht so schlecht aus, Götzis hat alle Trümpfe selber in der Hand um diese Negativserie aus Vorarlberger Sicht endlich zu beenden. Die zweite Götzner-Staffel hat den ersten Finalkampf um den diesjährigen Nationalligatitel gegen die KG Wien/Burgenland mit einem Punkt Differenz (28:27) für sich entschieden und könnte mit einem Sieg oder Remis im Rückkampf morgen in der Götzner Hauptschulturnhalle für Jubelstimmung sorgen. „Wir wollen beide Meistertitel erreichen und das ist auch durchaus möglich“, so KSV-Sportchef Michael Häusle. Ein Aufstieg in die Bundesliga ist für die zweite Götzner-Staffel aber laut den Bestimmungen nicht möglich. Es wird auf alle Fälle Finalgegner KG Wien/Burgenland in der Relegation um den BL-Aufstieg vermutlich gegen KG Wolfurt/Mäder antreten.
In der Bundesliga geht es im Ländlederby Götzis gegen Hörbranz eigentlich nur noch ums Prestige. Die Finalpaarung Götzis gegen Rekordmeister Wals steht seit letzter Woche fest. Allerdings ist das Prestigeduell laut Michael Häusle nicht so uninteressant. Es geht immerhin um den Heimvorteil in den Finalkämpfen und da braucht es gegen Hörbranz allemal einen Derbysieg. Schließlich will Götzis im Rückkampf Heimrecht haben. Mit einem Erfolg über die Leiblachtaler könnte sich der bislang ungeschlagene Tabellenführer Götzis in Wals nächste Woche eine knappe Niederlage mit drei Punkten leisten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Götzis
  • KSV Götzis II vor Nationalligatitel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen