Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Krippenbaukurse erfolgreich gestartet

Julia und Ramona Sohm
Julia und Ramona Sohm ©Birgit Loacker
In den beliebten Kursen in Götzis entstehen jedes Jahr rund 70 Weihnachtskrippen 
Krippenbaukurse erfolgreich gestartet

Götzis Mit viel Elan sind die Krippenbaukurse gestartet. Seit September geht es im Krippenbaulokal rund! Eifrig wird geplant, gesägt, geschliffen, genagelt und gemalt. Es soll ja eine individuelle Krippe werden und keine Kopie einer schon gebauten. In vielen Arbeitsstunden werden die eigenen Ideen eingebracht und umgesetzt. Dank Krippenmeister Willi Pröll und seinem Team ist die Fertigstellung der Krippen bis zur großen Ausstellung am 8. Dezember auch für Anfänger zu schaffen.

Auch die Kinder sind eifrig am Krippen bauen. Nachdem schon viele Richtfest gefeiert, Fenster eingesetzt und Wände verputzt haben, werden schon die ersten Landschaften gestaltet. Laternen bilden für manche Krippenbauer die ideale Heimat für die Darstellung der Geburt Christi. Mit viel Einfühlungsvermögen werden so in fantasievoller Kleinarbeit Kunstwerke geschaffen.

Für Ramona und Julia ist es das erste Mal, das die eine Krippe bauen. „Es hat uns von Anfang an fasziniert, wie so eine Krippe angefertigt wird, aber wir hätten es uns nie allein zugetraut, selbst eine zu machen“, so die Beiden. Dank tatkräftiger Unterstützung von Mathias Marte wird dieses Jahr zu Weihnachten bei Beiden ein wunderschönes selbstgemachtes „Krippele“ stehen.

Am Ende eines jeden Kusstages werden Werkbänke, Utensilien und Fußböden geschruppt, um die Krippenwerkstatt und den Lagerraum wieder im Glanz erstrahlen zu lassen. Bei einer Pizza und einem Glas Wein wird dann noch gefachsimpelt und Tipps ausgetauscht.

„Dies ist meine vierte und größte Krippe, eine Fastenkrippe. Da stecken viele Stunden Arbeit dahinter. Aber die Freude wenn sie fertig ist und zum ersten Mal erstrahlt, war es jede Minute wert“, freut sich Arnt Buchwald.

Fastenkrippen

Die Passionskrippe, man nennt sie auch Fastenkrippen kamen früher vor allem in der Zeit vor Ostern einen Ehrenplatz. Man betrachtete sie und betete davor. Heute würde man sagen, sie waren Meditationsobjekte. Im Laufe der Zeit gerieten die Fastenkrippen in Vergessenheit. Erst in den letzten Jahren haben sie eine Renaissance erfahren. Beeindruckend sind die großen Krippen, die in naturgetreuer Darstellung den Betrachter mit auf Christi Leidensweg nehmen. Sie zeigen das Ostergeschehen in vielen einzelnen Szenen, wie den Einzug in Jerusalem, das Letzte Abendmahl, den Ölberg, den Kreuzweg und die Kreuzigung bis hin zur Auferstehung. LOA

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Krippenbaukurse erfolgreich gestartet
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen