AA

Krippenausstellung am Liebfrauenberg begeisterte

Viele begeisterte Beuscher bei der Krippenausstellung in Rankweil.
Viele begeisterte Beuscher bei der Krippenausstellung in Rankweil. ©hw
Am vergangenen Wochenende lud einer der größten und ältesten Krippenbauvereine des Landes, die Krippenfreunde Rankweil, zur traditionellen Krippenausstellung an den Liebfrauenberg. Rund 1000 Krippenfreunde aus dem ganzen Land und dem benachbarten Ausland fanden den Weg in die Marktgemeinde.
Krippenausstellung Rankweil

Rankweil (hw) In Rankweil hat die Krippenpflege eine bereits viele Jahre andauernde Tradition. Beim Krippenbauen und aufstellen wird uns in Vorarlberg oft besonders weihnachtlich zumute. Denn fast alle Familien holen kurz vor dem Heiligen Abend den Krippenberg und die Schachteln mit den Figuren aus dem Schrank. Dann werden vorsichtig die kleinen Hirten und Engel, Maria, Josef, das Christkind, Ochs und Esel aus dem schützenden Papier gewickelt und aufgestellt, bis alle Figuren an ihrem Platz sind und die Weihnachtsgeschichte in ihrer ganzen Herrlichkeit vor uns steht. Die Krippe erzählt uns, was in der Heiligen Nacht geschehen ist. Man musste also nicht lesen können, um zu erfahren, dass das Christkind in einem Stall auf die Welt kam, dass Ochs und Esel es mit ihrem Atem wärmten, dass die Hirten kamen und später die drei Weisen aus dem Morgenland – die übrigens mitsamt ihren schönen Kamelen und den Geschenken erst am 5. Jänner aufgestellt werden. Dass die Krippen aber nicht in den Kirchen alleine blieben, hat mit einem Erlass Kaiser Josefs II. aus den 1780er-Jahren zu tun. Der fand die Darstellungen „allzu kindlich“ und verbot sie – was die katholischen Vorarlberger aber dazu bewog, sich Miniaturausgaben für daheim zu machen. Schon längst aber dürfen auch in den Kirchen wieder Krippen stehen und es existieren sehr aufwendig gemachte, historische Exemplare.

Krippen in verschiedensten Stilrichtungen
An 13 herbstlichen Kursabenden fertigten die Kursteilnehmer an die 100 Krippen in den verschiedensten Stilrichtungen. Bei den dabei gebauten Unikaten wurde einmal mehr große Flexibilität, Einfühlungsvermögen bewiesen. Krippen in den verschiedensten Stilrichtungen und Macharten, in allen Größen und Farben, historische und moderne Kunstwerke mit viel Liebe zum Detail. Dies lockte wieder eine überaus große Zahl von Besuchern zum „Krippeleschaun“ an den Liebfrauenberg, machten die Ausstellung im Rankweiler Vereinshaus zu einem ganz besonderen Erlebnis. Die Krippenausstellung der Rankler Krippenfreunde hatte sich kaum jemand entgehen lassen. Eine bereits liebgewonnene Tradition, die große Krippenausstellung. Diese über die Region hinaus bekannte, qualitativ herausragende Ausstellung ist für Krippenkenner und -Liebhaber, aber auch für andere Krippenfreude jeweils eine Bereicherung.

Vorweihnachtliche Stimmung

Vorweihnachtliche Stimmung ohne Stress und Hektik, dazu passte die Rankweiler Krippenausstellung mit seinem Rahmenprogramm.
Bereits am Freitag war das Vereinshaus bei der Krippensegnung durch „Krippele Pfarrer Paul Burtscher“ aus Bildstein , musikalisch umrahmt vom Kinderchor „Frechdax“ aus Götzis und dem Besuch des Nikolaus bis auf den letzten Platz gefüllt.

Jahreshauptversammlung am Samstag
Am Samstag wurde im Anschluss an die den ganzen Tag über gut besuchte Ausstellung die Jahreshauptversammlung abgehalten, bei der Obmann Reinhard Feiersinger wieder über ein sehr erfolgreiches und harmonisches Jahr berichten konnte, bei dem aber auch der kameradschaftliche Aspekt nicht zu kurz kam. Über so manches, während der Kurse passierte „Hoppala“ wusste Vizeobmann und Chronist Clemens Feßler zu berichten. Nach einem Wienerschnitzel luden die Krippenfreunde zum Vereinspreisjassen ein. Dabei zeigten die „Krippalar“, dass sie auch den Umgang mit den Jasskarten beherrschen. Ärztin Magdalena Wöß bewies mit ihrem Sieg, dass sie nicht nur mit Spritze und Fieberthermometer gut umgehen kann, sondern auch „Bur, Nell und Ass“ keine Fremdwörter für sie sind.

Krönender Sonntag zum Abschluss
Ein nicht enden wollender Besucherstrom wälzte sich am Sonntag nach der Gedenkmesse für verstorbene Mitglieder durch das Vereinshaus. Und die zahlreichen Besucher waren begeistert, sprachen von einer der schönsten Ausstellung der letzten Jahre. „Es ist einfach unglaublich schön was die Rankweiler Krippeler immer wieder auf die Beine stellen. Da springt der Funke der Begeisterung, der Liebe zum Krippenbau förmlich zu den Besuchern über. Jede Krippe erzählt dir die Weihnachtsgeschichte“, brachte es eine Besucherin auf den Punkt und versprach im nächsten Jahr mit vielen Freunden wiederzukommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Krippenausstellung am Liebfrauenberg begeisterte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen