AA

Krippen schauen im Jüdischen Viertel

Patrizia und Arno Plesa schufen ihre heimatliche Krippe gemeinsam beim Krippenbaukurs.
Patrizia und Arno Plesa schufen ihre heimatliche Krippe gemeinsam beim Krippenbaukurs. ©TF
Hohenems. Unter dem Motto „Krippen schauen“ waren am vergangenen Wochenende in einem der ältesten Gewölbekeller von Hohenems im Jüdischen Viertel 25 kunstvoll gefertigte Krippen zu sehen.
4. Krippenausstellung im Jüdischen Viertel

Am Freitagabend eröffnete Pfarrer Thomas Heilbrun die Krippenausstellung, musikalisch begleitet von Sarah (Flöte) und David Ender (Trompete) aus Altach sowie von Sarah Sauer auf der Gitarre. Neben den Krippenbauern, die unter Anleitung des Krippenbaumeisters Franz-Marco Sauer in den beiden Frühjahrskursen Laternen- und Schneekrippen sowie in den Herbstkursen orientalische und alpenländischen Krippen hergestellt hatten, waren auch viele Besucher aus der Schweiz zur Ausstellungseröffnung gekommen.

Auch am Samstag genossen zahlreiche Krippenfreunde aus dem ganzen Land und natürlich auch aus Hohenem, darunter Bgm. Richard Amann mit Anni, die Stadträte Friedl Dold, Dieter Egger, Günter Mathis und Angelika Benzer, StV. Karl Klien mit Rosi, Klaus Gasser und Andrea Meyer vom Stadtmarketing, Museumsdirektor Hanno und Astrid Loewy sowie Hausherrin Gabi Partl

das für eine derartige Ausstellung ideale Ambiente der alten Steinmauern im Gewölbekeller.

Am Sonntag folgten dann etliche Mitglieder der Krippenbauvereine Koblach/Altach und St. Joseph aus Magdenau bei Will im Kanton St. Gallen sowie aus Bayern der Einladung zum Krippenbrunch. Viel Lob gab es anschließend von den Experten für die mit viel Liebe zum Detail gestalteten unterschiedlich großen Krippen, die an jeweils sechs Abenden in den privaten Krippenbaukursen in der Werkstätte von Kursleiter Franz-Marco Sauer entstanden waren. Die Kurse des Hohenemser Krippenbaumeisters, der sich auch regelmäßig beim ältesten Krippenverein der Welt im tirolerischen Wenns weiterbildet und der auf der Ausstellung heuer eine Kugelkrippe zeigte, fürs kommende Jahr sind übrigens bereits ausgebucht, auch Anmeldungen für 2017 liegen bereits vor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Krippen schauen im Jüdischen Viertel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen