AA

Krippalar laden in den Spannrahmen

Dietmar Schneider, Ulrike Kohler und Peter Riml.
Dietmar Schneider, Ulrike Kohler und Peter Riml. ©Andrea Fritz-Pinggera
Prachtstück der Ausstellung am 23. und 24. November im Spannrahmen ist neben vielen Kleinkrippen auch die neue Lauteracher Kirchenkrippe. Für Speis' und Trank ist gesorgt.  

Die beliebte Krippenausstellung der „Hardar Krippalar“ findet am Samstag, den 23. November 2019 von 14 Uhr bis 20 Uhr im Spannrahmen statt. Um 17 Uhr findet die feierliche Krippensegnung durch Pfarrer Georg Nigsch statt. Am Sonntag, den 24. November öffnet die beliebte Ausstellung mit Dutzenden vielseitigen Krippen von 10 Uhr bis 18 Uhr ihre Pforten. Die Vereinsmitglieder laden wieder ins geräumige „Krippelar“-Café, wo auch für das leibliche Wohl der Gäste mit Schnitzel und Kartoffelsalat, feinen Kuchen, Kaffee und weiteren Getränken bestens gesorgt wird. Obfrau Ulrike Kohler präsentierte beim heurigen Lokalaugenschein im Vereinsheim erneut spannende Neuheiten. Mit historischen Holzbrettern von einer Satteinser Alpe baute Dietmar Schneider eine perspektivische Schneekastenkrippe, die dank heimatlicher Schneelandschaft großen Applaus unter den Krippenbauern und Gästen hervorrief. Patrick Troy wiederum hat seine heimatliche Krippe in einen Nähkasten gebaut, eine weitere spezielle Krippe wurde in einem Hocker eingebaut.

Großprojekt Kirchenkrippe

Das größte Projekt des Vereines ist der Neubau der Lauteracher Kirchenkrippe, in der heimische Motive wie z.B. der Gebhardsberg eingebaut wurden. Reinhold Heim, Theo Eksarhos, Ulrike Kohler und Dietmar Schneider haben einige hundert Stunden in das neue Riesenprojekt investiert. Im Juni wurde zuerst der Unterbau gefertigt, dann gegipst, gemalt, botanisiert und nun kommen die letzten Details – die Krippe wird elektrifiziert, mit Feinheiten ausgestaltet und mit wundervollen original Grödner Krippenfiguren bestückt. Dabei werden verschieden große Figuren für eine unterschiedliche Perspektive verwendet. Die Themen Verkündigung, Herbergssuche, Geburt und Flucht werden mittels der kunstvoll geschnitzten und bemalten Grödner Holzkrippenfiguren dargestellt. Die heilige Familie, Engel, die drei Könige und allerlei Vieh stellen die Weihnachtsgeschichte plastisch dar. Die Lauteracher Krippe wird in fünf Teilen transportiert und bei der Ausstellung im Spannrahmen erstmals präsentiert. Am vierten Adventsonntag wird sie zur Wiedereröffnung der Lauteracher Pfarrkirche an ihrem finalen Bestimmungsort Besucher anziehen.

„Harder Krippalar“

Der Harder Krippenverein ist weitum bekannt. Seit 1997 besteht der Verein, der mit 120 Mitgliedern – davon rund 20 bis 25 Aktiven – jährlich bis zu 130 Krippen fertigt. Im großzügigen Vereinsheim, liebevoll „Krippi“ genannt, können auf 400 qm Schülerkurse, Bilderrahmenkurse, Laternenkurse und Schwammkrippenkurse durchgeführt werden. Werkstätte, Dekoabteilung, Malraum, Holzschnitt, Lager, aber auch Küche und Stube garantieren beste Voraussetzungen für die liebevoll hergestellten, detailgetreuen Prachtkrippen oder geschnitzten Kleinkrippen. Laufende Fortbildung zählt übrigens auch zum Vereinsleben. So hat Ursula Simmerle die Ausbildung zum Kursleiter und den Hintergrundmalkurs absolviert. Sylvia Brussig und Hedi Troy besuchten den Vergolderkurs. Hubert Pfefferkorn besuchte den Poystyrolkurs und Ralf Mucke ist neuer Krippenbaumeister. Mehr auf www.krippe-hard.at/

Krippenausstellung im Spannrahmen Hard

  • Samstag, 23. November 2019, 14 Uhr bis 20 Uhr.
  • Samstag, 17 Uhr feierliche Krippensegnung durch Pfarrer Georg Nigsch
  • Sonntag, 24. November von 10 Uhr bis 18 Uhr
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Krippalar laden in den Spannrahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen