Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Krankenpflegeverein zieht Bilanz

(v.l.) Dr. Franz Josef Köb, Pflegeleiterin Sr. Johanna Spildenner und Vorstandsmitglied Bruno Fleisch.
(v.l.) Dr. Franz Josef Köb, Pflegeleiterin Sr. Johanna Spildenner und Vorstandsmitglied Bruno Fleisch. ©Krankenpflegeverein Götzis
Götzis / Der Krankenpflegeverein Götzis hatte seine Mitglieder am 21. März  zur 87. Jahreshauptversammlung geladen. Interessantes, Informatives und Zukunftversprechendes konnten die Besucher der Veranstaltung somit im Haus der Generationen erfahren.

 

In Abwesenheit des Obmannes führte und moderierte Vorstandsmitglied Bruno Fleisch die Versammlung.

 Pflegeleiterin Sr. Johanna Spildenner informierte in ihrem Bericht die rund 100 Anwesenden über die Arbeit des Pflegeteams. Im vergangenen Jahr wurden von den MitarbeiterInnen 237 Patienten (144 Frauen und 93 Männer) gepflegt und betreut. Das waren durchschnittlich 30 Hausbesuche pro Tag. Daraus errechnen sich im vergangenen Jahr 7435 ersparte Heimpflegetage oder umgerechnet ca. 20 Betten im Pflegeheim. Bei vielen Patienten war intensive Pflege notwendig.

Weiters teilte Sr. Johanna den Besuchern mit, dass ihr Einsatz in Götzis im Sommer 2012 leider zu Ende geht. Mit ihrer Pensionierung kehrt sie ins Kloster nach Hall zurück. Damit endet nach Jahrzehnten auch der Ordensauftrag der Kreuzschwestern in Götzis. Als neue Pflegeleiterin folgt DGKS Monika Moosbrugger, welche schon viele Jahre in Götzis tätig ist. Der Vorstand würdigte den Einsatz von Schwester Johanna und bedankte sich im Namen aller Vereinsmitglieder, sowie aller Anwesenden für die Betreuung, Begleitung und Pflege aller Patienten in all den vergangenen Jahren. Durch ihre Art der Pflege, hat Schwester Johanna Götzis ein Stück menschlicher gemacht.

 Für den Mobilen Hilfsdienst berichtete Leiterin Margret Pacher. Der Mobile Hilfsdienst hilft Menschen, die altersbedingt oder aufgrund Erkrankung und Behinderung Unterstützung zur Bewältigung des Alltags benötigen. Im Jahre 2011 wurden 107 Personen (78 Frauen und 29 Männer) in 12.090 Arbeitsstunden von 58 Helferinnen betreut. Gegenwärtig und auch zukünftig steht der Mensch im Vordergrund und deshalb ist auch die Weiterbildung nach wie vor zentrales Thema beider Organisationen.

 In Ihrem Finanzbericht informierte Kassierin Jutta Oberhauser über den Jahresabschluss von rund 345.000 Euro. 1761 Mitglieder unterstützen den Verein finanziell durch ihre Mitgliedsbeiträge und Spenden. Durch Förderungen seitens des Landes und der Marktgemeinde Götzis ist die Eigenfinanzierung der Aufwendungen weitestgehend gesichert. Sie betonte, dass die Finanzierung des Krankenpflegevereins durch eine verstärkte Werbung von Mitgliedern mehr denn je notwendig ist. Kassierin und Vorstand wurden auf Antrag der Kassaprüfer durch die Versammlung entlastet.

 Bei der anschließenden Neuwahl wurde die zukünftige Pflegeleiterin DGKS Monika Moosbrugger in den Vorstand gewählt.

 Christian Loacker, Sozialausschuss der Gemeinde Götzis und Ing. Franz Fischer, Landesobmann der Hauskrankenpflege Vorarlberg richteten Grußworte an die Anwesenden und lobten die Arbeit des Vereins.

 Der Vorstand bedankte sich bei allen MitarbeiterInnen für ihre hervorragende Arbeit und den unermüdlichen Einsatz im Dienste der hilfsbedürftigen Menschen und betonte die gute Zusammenarbeit zwischen Krankenpflegeverein, Mobiler Hilfsdienst, den Götzner Ärzten und allen sozialen Einrichtungen und Vereinen in und rund um Götzis.

 “Last but Not least” sprach Dr. Franz Josef Köb als Gastredner zum Thema, “Wenn ich älter werde…Lust und Last des Alters!” Mit diesem interessanten Vortrag machte Dr. Köb den Zuhörern Mut und Lust aufs Alter. Er erklärte in vielen, anschaulichen und auch amüsanten Beispielen, dass das Älterwerden durchaus Spaß machen kann.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Krankenpflegeverein zieht Bilanz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen