Kräftiges Lebenszeichen von Mathias Graf

©gepa
Der Dornbirner Mathias Graf feiert in seinem dritten Skicross Europacuprennen den ersten Sieg.

Bei seinem dritten Antreten im Skicross-Europacup hat Mathias Graf am Freitag in Val Thorens (FRA) seinen ersten Sieg gefeiert! Der 25-jährige Vorarlberger entschied das große Finale vor dem Franzosen Melvin Tchiknavorian, dem Italiener Federico Tomasoni und dem Deutschen Jonas Bachl-Staudinger für sich. Graf war am Donnerstag im ersten der beiden Europacupbewerbe in Val Thorens als Sieger des kleinen Finales Gesamtfünfter geworden. Eine bessere Platzierung vereitelte dabei der Schweizer Niki Lehikoinen, der in der Vorschlussrunde eine Kollision mit dem zu diesem Zeitpunkt auf Platz zwei und somit auf Finalkurs gelegenen Graf verursachte.     

"Heute hat dafür alles perfekt geklappt. Es war ein cooles Rennen, in dem ich alle meine Heats gewinnen konnte. Im großen Finale haben wir uns auf der Startgeraden nichts geschenkt. Nachdem ich als Führender in die erste Kurve eingebogen bin, habe ich nichts mehr anbrennen lassen und die Spitzenposition gut verteidigt. Ich freue mich nicht nur über diesen Sieg, sondern auch darüber, dass mir der Umstieg zu den Skicrossern so gut gelungen ist", jubelte Mathias Graf, der im vergangenen Sommer von den Alpinen in das Skicross-Lager gewechselt ist und dort mit den Europacup-Rängen sechs (Pitztal), fünf und eins (jeweils Val Thorens) seine Qualitäten bereits unter Beweis gestellt hat.          

Die Vorarlberger Claudio Andreatta (7.) und Maximilian Jagg (12.) sowie der Kärntner Moritz Opetnik (15.) reihten sich am Freitag ebenfalls in den Top 15 ein. Im ersten Rennen hatten Opetnik und der Vorarlberger Nicolas Lussnig die Ränge 14 bzw. 15 belegt. Bei den Damen ließ die Vorarlbergerin Sonja Gigler einem sechsten Platz im ersten Rennen Rang vier in der zweiten Entscheidung folgen. 

Zwei Weltcuprennen in Innichen           

Das intensive Dezember-Programm im Skicross-Weltcup wird am Sonntag und Montag mit zwei Rennen in Innichen in Südtirol abgeschlossen. Der ÖSV ist dabei mit zwei Damen und sieben Herren vertreten.     

*** ÖSV-Aufgebot für den Skicross-Weltcup in Innichen (ITA): ***         

Damen (2): Andrea Limbacher (OÖ), Katrin Ofner (ST).  

Herren (7): Johannes Aujesky, Tristan Takats (beide NÖ), Frederic Berthold (V), Adam Kappacher (S), Johannes Rohrweck (OÖ), Sandro Siebenhofer, Robert Winkler (beide ST).       

Programm

Samstag, 18. Dezember 2021:  

10.45 Uhr: Qualifikation Damen und Herren (1. Rennen)            

13.15 Uhr: Qualifikation Damen und Herren (2. Rennen)            

Sonntag, 19. Dezember 2021 (1. Rennen):         

12.00 Uhr: Finale der Top-16-Damen und Top-32-Herren           

Montag, 20. Dezember 2021 (2. Rennen):          

11.30 Uhr: Finale der Top-16-Damen und Top-32-Herren           

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Kräftiges Lebenszeichen von Mathias Graf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen