Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kostenintensiver Straßenbau

Die Ausbauarbeiten an der Raggaler Straße laufen auf Hochtouren
Die Ausbauarbeiten an der Raggaler Straße laufen auf Hochtouren ©Hronek
(amp) Mit täglich durchschnittlich 2.000 Fahrbewegungen zählt die Raggaler Straße zu den Hauptverkehrsadern zum Walgau vom und ins Große Walsertal.
Ausbau Raggaler Straße (L 88)

Ein etappenweiser Ausbau der Strecke zwischen Ludesch und Raggal ist sicherheitstechnisch notwendig und soll gleichzeitig die Tourismusgemeinde besser an den Walgau anbinden. Derzeit laufen die Ausbauarbeiten für den Bauabschnitt III zwischen dem Ende der bisherigen Ausbaustufe bei Kilometer 3,45 und der Hinterbrünnele-Brücke auf Hochtouren. Der Straßenoberbau wird dabei komplett erneuert, die Fahrbahn wird auf eine Mindestbreite von 5,5 Metern verbreitert. Die Verbreiterung der Fahrbahn erfordert über weite Strecken bergseitige Abträge mit Höhen bis zu 9 Metern. Weiters ist die Errichtung von Steinschlichtungen auf der Bergseite auf einer Gesamtlänge von 385 m erforderlich. Die Gesamtkosten für das 1,69 Kilometer-Ausbaustück belaufen sich laut Landesstraßenbauamt auf 3,35 Millionen Euro.

 Verkehrsbehinderungen

Raggal ist derzeit während der Bauzeit werktags nur über die Sonnenseite – Garsella – Litze erreichbar. Von 8 bis 17 Uhr ist die L 88 für jeglichen Verkehr gesperrt. Während der Nacht und an Wochenenden ist die Raggaler Straße zumindest einspurig befahrbar. Voraussichtlich ab Anfang September 2012 soll die Straße auch mittags zwischen 12 bis 13 Uhr befahrbar sein. Als Fertigstellungstermin für die Ausbaustufe III wird der 28. September 2012 ins Auge gefasst.  

 Endausbau bis 2016

Bis zum Endausbau der sechs Kilometer langen Zufahrt von Ludesch nach Raggal müssen sich die Raggaler und die Touristen allerdings noch etwas gedulden. Erst 2015 ist die nächste Ausbaustufe geplant. Die Fertigstellung soll 2016 erfolgen. Die Straßensperre macht sich für die Tourismusgemeinde Raggal – Marul sicher auch beim Tagestourismus negativ bemerkbar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Kostenintensiver Straßenbau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen