AA

Konzentration auf das rein Sportliche

Altachs Sportdirektor Walter Hörmann glaubt bei einem Klassenerhalt in der tipp3-Bundesliga nicht an einen Ausverkauf.

Hektik kommt bei Walter Hörmann auch nach dem vorzeitig verlautbarten Wechsel von Mario Konrad zu Rapid nicht auf. “Das ist das normale Tagesgeschäft”, weiß Altachs Sportdirektor selbst um die Problemtik der vielen zu Saisonende auslaufenden Verträge. Zugleich betont der Steirer: “Derzeit wird bei uns keiner vorzeitig unterschreiben. Das ist aber nicht unser Problem. Wir haben ein rein sportliches Problem.” Dass es bei Klassenerhalt aber zu einem Ausverkauf kommen wird, glaubt er nicht. “Ich weiß, was in Österreich möglich ist, auch ein Kärnten muss sparsam haushalten.” Vielmehr ist er der Überzeugung, dass dann viele Leistungsträger in Altach bleiben werden. Signale in diese Richtung gibt es bereits. Was das Sportliche anbelangt, so ist Hörmann davon überzeugt, dass schon am Wochenende gegen Kärnten ein Sieg möglich ist. “Ich glaube an diese Mannschaft und ich bin wirklich sehr optimistisch.”

Personell sind derzeit bis auf Manfred Pamminger und Pat­rick Pircher alle an Bord. Auch bei Markus Kiesenebner rückt der Tag näher, an dem der Ex-Teamspieler ins Mannschaftstraining einsteigen wird. Für Olubayo Adefemi hingegen könnte es bald heißen: Abschied nehmen. Altach wollte dem 23-jährigen Nigerianer zwar ein Angebot für die nächste Saison unterbreiten, doch das Management des Spielers hat angeblich bereits besser dotierte Verträge in Aussicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • Konzentration auf das rein Sportliche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen