AA

Komm zur Jugendfeuerwehr

Viele Sachen durften ausprobiert werden, als sich die Montafoner Wehren vorstellten.
Viele Sachen durften ausprobiert werden, als sich die Montafoner Wehren vorstellten. ©Foto: str
Eine ganze Stunde lang gab es für die Schüler der Mittelschule Schruns-Grüt am vergangenen Freitag die Möglichkeit sich über die Arbeit und den Einsatz der Feuerwehrleute zu informieren. 
Besuch der Feuerwehren in der Mittelschule Schruns-Grüt

Denn aus den Ortschaften Schruns, Tschagguns, Gantschier, Vandans und Bartholomäberg waren Floriani-Jünger mit ihrer Ausrüstung gekommen, um die Jugendlichen für ihr Engagement zu begeistern. Zunächst gab es einen kurzen Film, in dem die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr vorgestellt wurden. Dabei wurden neben den Proben auch die Kameradschaftspflege und das Miteinander Arbeiten groß geschrieben. Anschließend durften die Schüler an verschiedenen Stationen praktische Arbeiten der Floriani-Jünger ausprobieren.

Großer Spaßfaktor

So durfte das Signalhorn am Feuerwehrauto betätigt werden, Verletzte wurden in dafür vorgesehenen Tragen transportiert, mit Handpumpen wurde auf eine Ziel Wasser gespritzt und sogar ein richtiger Feuerwehrschlauch durfte zusammen montiert und angeschlossen werden. Für die Kids war es jedenfalls ein tolles Erlebnis und so mancher überlegte sich am Ende der Stunde, ob die Jugendfeuerwehr nicht doch noch in seinen Stundeplan hinein passen würde. „Wir legen sehr viel Wert auf die Kameradschaftspflege und dass die Jugendlichen auch etwas lernen und Anordnungen klar befolgen müssen, denn das ist in einem Ernstfall wichtig“, betont Lukas Beck von der Feuerwehr Schruns. „Der Spaß darf natürlich auch nicht zu kurz kommen und deshalb ist die Jugendfeuerwehr sicherlich eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung.“

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Komm zur Jugendfeuerwehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen