KOM-Eröffnung: Ein Freudentag für Altach

Die Schüler der Mittelschule freuen sich wie alle Nutzer des KOM über die Eröffnung des modernen, multifunktionalen Zentrums.
Die Schüler der Mittelschule freuen sich wie alle Nutzer des KOM über die Eröffnung des modernen, multifunktionalen Zentrums. ©hellrigl
KOM-Eröffnung

Mit einem bunten Rahmenprogramm wird am kommenden Wochenende das multifunktionale Zentrum KOM eröffnet

Mäder. “Begegnung – Bewegung – Begeisterung”, diese Schlagworte stehen für das neue KOM. Mitten im Zentrum Altachs realisierte die Gemeinde ein modernes, multifunktionales Veranstaltungszentrum, das am kommenden Samstag und Sonntag mit einem umfangreichen Rahmenprogramm offiziell seiner Bestimmung übergeben wird. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen sich von dem stimmigen Konzept mit der intelligenten Mehrfachnutzung des Gebäudes zu überzeugen. So setzt das neue KOM gleich auf mehreren Ebenen einen starken Impuls: Sport und Bewegung finden dort ebenso ihren Platz wie Bildung und kulturelles Leben. Herzstück ist der neue Saal, der als Kombilösung zwischen Turnen und Veranstaltungen nur ein Beispiel für die Bündelung der Ressourcen darstellt. “Im Jänner gingen bereits die ersten Veranstaltungen über die Bühne und das Echo ist überwältigend”, freut sich Bürgermeister Gottfried Brändle. Durch die Funktionalität und durchdachte Planung zeigen sich sowohl Veranstalter, als auch Besucher bei Klein- und Großveranstaltungen von der neuen Lokalität begeistert. “Das KOM ist zweifelsohne hinkünftig das Symbol für Altachs Dorfgemeinschaft und setzt einen starken Impuls in Sachen Veranstaltungen”, freut sich Brändle. Die Auslastung liegt jedenfalls schon jetzt über den Erwartungen, wobei Vereine und Firmen das tolle Ambiente des KOM gleichermaßen nützen.

Kunst am Bau

Im Zuge der Umsetzung des 8,5-Millionen-Euro-Projektes wurde auch der “Kunst am Bau” ein Augenmerk geschenkt. Bei der Eröffnung des Veranstaltungszentrums wird eine Skulptur des Schweizer Künstlers Paul Louis Meier, der seine Werke bereits in der Altacher “Galerie im Kies” präsentierte, enthüllt. Zudem war der Altacher Maler Lothar Märk eingeladen, zum Thema “KOM” eine aktuelle Radierung zu fertigen, die ebenso bei der Eröffnung der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Diese Radierung kann in der beschränkten Auflage von 12 Stück auch käuflich erworben werden.

Neues Gartenhäuschen

Durch den Bau des KOM musste das direkt angrenzende Gartenhäuschen des Kinderhauses Altach weichen. Nun erhält die Kinderbetreuungsstätte ein neues, größeres Gartenhaus, das neben Sanitäreinrichtungen auch für kreative Tätigkeiten der Kinder Raum bietet. Das neue KOM kann sicher als Meilenstein in Sachen Dorfleben für die Gemeinde Altach bezeichnet werden. Als nächstes großes Bauvorhaben wird eine betreubare Wohnanlage in Angriff genommen, die als soziale Drehscheibe in der Gemeinde fungieren soll. Im Rahmen der Zentrumsplanung werden nun die Möglichkeit dafür erhoben.

Das Eröffnungsprogramm:

Samstag, 9. April:
10.30 Uhr Festakt und offizielle Eröffnung
12 bis 18 Uhr Programm auf der Bühne im großen Saal mit einer Vielzahl von Vereinen;
ab 12 Uhr Präsentation der Altacher Vereine im kleinen Saal, im Foyer, in den Seminarräumen sowie im Außenbereich; Ausstellung von bildenden Künstlern aus Altach im Seminarraum 4; Vorstellung des Musikvereins Harmonie in den Vereinsräumen, stündliche Aufführungen des Theaterkreises Altach im Theater im KOM, Tag der offenen Tür;
20 Uhr: Konzert mit Schellinski und CD-Präsentation “Moatlaschmecker”

Sonntag, 10. April:
9.30 Uhr Festmesse und Segnung des Gebäudes
11 Uhr Frühschoppen mit dem Musikverein Harmonie Altach und Mundartdichter Helmut Müller, Tag der offenen Tür mit Führungen, Präsentation der Vereine im KOM
18 Uhr Theaterkreis Altach: Premiere des neuen Stücks “Der nackte Wahnsinn”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • KOM-Eröffnung: Ein Freudentag für Altach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen