Kogler bleibt im Amt, Rücktritt von Tschofen

©Luggi Knobel
Zum zweiten Mal in vier Monaten sprach sich der SW Bregenz Vorstand für den 47-jährigen Coach Hans Kogler aus, Cotrainer Christian Tschofen ist zurück getreten.

Das Wichtigste vorweg: Seit zwei Jahren ist Hans Kogler Trainer bei SW Bregenz. Trotz der Negativserie der Schwarz-Weißen sprach sich der fünfköpfige Vorstand für den Coach Kogler innert vier Monaten schon zum zweiten Mal aus und schenkt ihm bis Saisonende das gesamte Vertrauen. Schon zur Winterpause stand die Fortsetzung von Hans Kogler auf des Messers Schneide und der Vorstand der Schwarz-Weißen schenkte ihm nach einer Sitzung für das Frühjahr nochmals das Vertrauen.

RÜCKTRITT VON COTRAINER TSCHOFEN

Allerdings muss Hans Kogler in den verbleibenden elf Meisterschaftsspielen auf Cotrainer Christian Tschofen verzichten, welcher von seiner Funktion zurück getreten ist.

Aus den ersten drei Partien im Frühjahr holte SW Bregenz nur einen Punkt (1:1 Reichenau) und schoss ein Tor. Der Treffer fiel aus einem verwandelten Foulelfmeter von Kapitän Christoph Fleisch. Derzeit fehlen Bregenz fünf Zähler auf einen Nichtabstiegsplatz. Nur Siege helfen Bregenz mit Trainer Hans Kogler in der jetzigen prekären Situation weiter. Im Heimspiel gegen Schwaz sind drei Punkte Pflicht, sonst wird die Luft im puren Abstiegskampf noch dünner. Seit nunmehr sieben Meisterschaftsspielen sind die Bregenzer sieglos. Trotz den vier Neuzugängen Sidinei de Oliveira, Can Banoglu, Simon Thurner und Gabriel Simonovic hat sich auch im Frühjahr bislang in Bregenz noch keine sportliche Besserung eingestellt. Zwischen Bregenz-Präsident Werner Reichart und Hans Kogler hat es vor dem Spiel gegen die Tiroler eine Aussprache gegeben. „Natürlich haben wir uns nach der Verpflichtung von den vier Neuzugängen weitaus mehr erwartet, aber die Mannschaft und der Trainer können sich aus der schwierigen Lage noch selbst herausspielen“, so SW-„Boss“ Werner Reichart.

„Wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis. Wir müssen uns selber aus dem Dreck ziehen. Schwaz ist die letzte Chance. Leider ist das Selbstvertrauen der Mannschaft erschreckend und die Schwere der Aufgabe ist mir und dem Team bewusst. Ich suche keine Ausreden“, sagt SW Bregenz-Trainer Hans Kogler.

Mit einem Heimsieg kann Bregenz im Abstiegskampf bei möglichen vier Absteigern wieder Hoffnung schöpfen. Nach dem Spiel gegen Schwaz warten auf Bregenz mit Wattens (a) und Anif (h) die zwei Erstplatzierten.

SW Bregenz – SC Schwaz Samstag

Casinostadion, 16 Uhr, SR Jäger (S) Hinspiel: 1:2

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • Kogler bleibt im Amt, Rücktritt von Tschofen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen