AA

Köstlicher Zopf fürs Frühstück

Rezepttipp von Jason Durells Oma: Das Zopfbrot ist eine leckere Mahlzeit zwischendurch.
Rezepttipp von Jason Durells Oma: Das Zopfbrot ist eine leckere Mahlzeit zwischendurch. ©Emir T. Uysal
Kinderreporter Jason Durell bäckt heute einen Butterzopf ganz nach Großmutters Art.
Backtipp Zopfbrot

 

FELDKIRCH Butterzopf, Striezel oder einfach nur Zopf, das geflochtene Hefegebäck hat viele Namen, doch in jedem Rezept darf Milch und Butter nicht fehlen. Im deutschsprachigen Raum wird der Zopf traditionellerweise am Sonntag mit Butter und Honig oder Marmelade zum Frühstück gegessen. „Mit Nutella schmeckts auch besonders gut“, weiß Jason Durell.

Der Kinderreporter war auf der Suche nach einem leckeren Rezept, um ein Zopfbrot selbst herzustellen. Oma Heidemarie hat das passende Rezept auf Lager und prompt schmeißt sich der Nachwuchsbäcker an den Handmixer. Viel Spaß beim Nachbacken.

Und so geht‘s:

  • Zuerst siebst du das Mehl für den Hefeteig in eine Schüssel.
  • Danach löst du den Hefewürfel in einem Teelöffel Zucker und vier Esslöffel lauwarme Milch auf. Diese aufgelöste Hefe gibst du anschließend in eine kleine Vertiefung ins Mehl.
  • Jetzt kannst du die Hefe mit einem Teelöffel und mit etwas Mehl andicken. Wenn du das gemacht hast, kannst du es abgedeckt für rund 15 Minuten gehen lassen.
  • Jetzt bedeckst du die aufgegangene Hefemischung mit Mehl. Diese Mischung darf nicht in Verbindung mit den übrigen Zutaten kommen: Anschließend gibst du die restlichen Zutaten (Zucker, Milch, Butter, Eier und Salz) dazu.
  • Das ganze musst du nun auf höchster Stufe mit einem Rührgerät (oder Küchenmaschine) zirka fünf Minuten durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  • Danach deckst du erneut den Teig mit einem Küchenhandtuch ab und lässt es so lange gehen, bis der Teig sich verdoppelt hat. Das sollte rund 45 Minuten in Anspruch nehmen.
  • Jetzt kannst du den Teig auf die Arbeitsplatte geben und nochmal kurz durchkneten.
  • Wenn du den Zopf flechtest, solltest du ihn mit lauwarmer Milch bestreichen – das sorgt für eine schöne Farbe. Ähnlich wie beim Haar-Zopf nimmst du drei „Stränge“ und flechtest den Zopf zusammen.
  • Den fertigen Zopf kommt nun bei 200 Grad Celsius für 20 bis 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen.
  • Tipp: Statt einem Würfel Hefe kannst du alternativ zwei Päckchen Trockenhefe nehmen, dann würde das separate Andicken mit Milch entfallen. Guten Appetit!

ETU

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Köstlicher Zopf fürs Frühstück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen