AA

Köstliche Schneebälle als Wintervorbote

Essbare Schneebälle: Jason Durell stimmt sich auf den Winter ein.
Essbare Schneebälle: Jason Durell stimmt sich auf den Winter ein. ©Emir T. Uysal
Die heimischen Küchen machen sich startklar für die kalte Jahreszeit.
Rezepttipp Schneebälle (November, 2019)

WINTER Allmählich macht sich der Winter bemerkbar: Frost auf der Windschutzscheibe, Kinder eingepackt in dicken Mänteln, Schal und Handschuhen … doch angezuckert bleiben vorerst nur die Berge im schönen Ländle. Vergangenes Wochenende begrüßte Frau Holle heuer das erste Mal Vorarlberg. Zum Beispiel am Pfänder konnte man sich erstmals im Schnee wälzen. Voraussetzung für Schnee sind Niederschläge und niedrige Temperaturen um 0 °Celsius.

Vor rund 70 Jahren war die Schneedeckendauer in allen Höhenlagen Vorarlbergs eher länger weiß als heute. Grund dafür sei der Klimawandel sowie ein sprunghafter Temperaturanstieg, weiß Kinderreporter Jason Durell. Er nahm in den letzten Wochen dieses zentrale Thema in der Schule durch. Es ist wichtig, dass jeder einzelne Beitrag dazu leistet.

Heute zeigt der Nachwuchsbäcker, wie man schon vorab etwas Winterstimmung in die heimischen Küchen bringt. Mit „Schneebälle“ als Wintervorbote zaubert Jason eine ganz besondere Köstlichkeit.

 

Einkaufsliste:

0,5 Pkg. Backpulver
4 Eier (Medium)
250 g Magertopfen
1 Becher Sauerrahm
240 g Mehl
1 Becher Schlagobers
1 Pkg. Vanillezucker
330 g Zucker
0,125 l Apfelsaft
1 Pkg. Kokosflocken (nach Bedarf)

 

Und so geht’s:

1) Zunächst nimmst du die vier Eier und rührst sie mit 280 Gramm Zucker und drei Esslöffel Wasser schaumig. Anschließend versiebst du 240 Gramm Mehl mit einer halben Packung Backpulver und unterhebst die Mischung.

2) Diesen Teig lässt du nun bei 200 °Celsius bei Ober- und Unterhitze zirka zehn Minuten lang backen und danach zur Gänze auskühlen.

3) Bis dein Teig abgekühlt ist, kannst du dich an die Topfenmischung machen: Dafür nimmst du 250 Gramm Magertopfen und verrührst es gut 50 Gramm Zucker, einer Packung Vanillezucker und einem Becher Sauerrahm. Für den Geschmack kannst du nun noch 0,125 Liter Apfelsaft hinzufügen. Das Schlagobers schlägst du noch in einer separaten Schüssel schaumig und unterhebst es dann vorsichtig.

4) Inzwischen sollte auch die Biskuitplatte abgekühlt sein. Dieses zupfst du nun in feine Stücke (dürfen auch paar einzelne größere dabei sein). Dann gibst du sie zur Crememesse dazu und vermischt sie alles gut zu einem Teig. Ganz wichtig: Hierbei keinen Mixer verwenden, da diese Masse sonst zu „matschig“ wird.

5) Zum Schluss kannst du deine „Schneebälle“ formen. Mal groß Mal klein. Deine Schneebälle dürfen ruhig wie Schneeflocken werden: ganz einzigartig. Zum Schluss wälzt du deine Bälle noch in den Kokosflocken und stellst sie kühl. Serviert auf einer Schieferplatte oder in einem Papierförmchen sind sie der Dessert-Hit im Winter.

!) Man munkelt für Erwachsene soll sich statt Apfelsaft, auch Amaretto gut eignen. ETU

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Köstliche Schneebälle als Wintervorbote
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen