Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kochendes Inferno auf der S3

Mit 225 Grad heißem Bitumen war dieser Tanklaster beladen - ein Herausforderung für zwei Feuerwehren!
Mit 225 Grad heißem Bitumen war dieser Tanklaster beladen - ein Herausforderung für zwei Feuerwehren! ©Einsatzdoku
Am Dienstagabend kam ein Gefahrenguttransporter auf der Richtungsfahrbahn Wien zwischen Großstelzendorf und Göllersdorf von der Weinviertler Schnellstraße S 3 ab.

Im angrenzenden Feld kam das Sattelzugfahrzeug zum Stillstand. Der Lenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung in das Krankenhaus Hollabrunn gebracht. Die Feuerwehren Göllersdorf und Hollabrunn wurden zur Bergung des Fahrzeuges alarmiert. Der LKW war mit 225 °C heißem Bitumen beladen. Nach Absprache mit dem NÖ Schadstoffberatungsdienstes wurde das Fahrzeug samt seiner Ladung durch die Feuerwehren mittels Seilwinde von einem Kranfahrzeug geborgen. Ein Bagger musste davor jedoch den Straßengraben zuschütten, um eine gerade Bergung zu ermöglichen. 

Während des sechsstündigen Feuerwehreinsatzes kam es zu keiner Behinderung auf der S 3.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Niederösterreich
  • Kochendes Inferno auf der S3
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen