Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kochen für Freunde im Theresienheim

Ein Prosit auf den Erfolg
Ein Prosit auf den Erfolg ©Pezold
Bei einem Sieben-Gänge-Menü schlemmten die Gäste im Theresienheim, es tanzten die Gaumen vor Genuss.
Kochen für Freunde im Theresienheim

Lustenau. Insgesamt elf Hobbyköche hatten am Samstagabend ins Theresienheim eingeladen, das Motto des Abends hieß „Kochen für Freunde”. Mit einem Sektempfang wurde der Schlemmerabend eingeläutet, bevor es dann in den festlich gedeckten Saal ging. In der Küche rotierten derweilen Elmar, Manfred, Willi, Pius, Stefan, Erich, Mario, Werner, Walter, Manuel und Christoph, um für ihre Gäste ein fulminantes Menü zu zaubern.

Die Schmugglar Köche in Action

Bunt zusammengewürfelt ist die Truppe der Köche, ein jeder hat seine besonderen Qualitäten und setzt sie gewinnbringend ein. Schon seit Jahren treffen sie sich einmal im Monat in der MS-Rheindorf, um zu kochen und zu genießen. Eines Tages wurde die Idee geboren, ihre Kochkünste einem breiteren Publikum vorzustellen, nunmehr zum achten Mal fand ein „Kochen für Freunde” der Schmugglar Köche statt. Im heimeligen Ambiente des Theresienheimes ließen sich die Gäste nach allen Regeln der Kochkunst verwöhnen. Den Moderatorenjob hatte Elmar Deuring übernommen, jeder Menü-Gang wurde von ihm professionell auf Luschnouarisch und auf Halbdeutsch angekündigt. Es war nicht nur das Essen allein, das die Gäste zum Schwärmen brachte, die Show Drumherum brachte den besonderen Kick des Abends.

Ein Menü zum Träumen

Die Speisenfolge las sich wie ein Gourmet-Wunschzettel, die Weine waren gekühlt, die KellnerInnen professionell ausgewählt, die Tische feierlich gedeckt. Schon die getrüffelte Fischterrine mit Blattsalat und 7ben Sauce ließen sich die Genießer auf der Zunge zergehen, die Ochsenkraftsuppe mit Morchel-Rouladen ließ die Herzen höher schlagen, die Pasta sotto mit Mostbröckle und grünem Spargel ließ fast keine Wünsche mehr offen. Das absolute Highlight präsentierten die Hobby-Köche mit dem Hauptgang, bestehend aus geschmortem Landschwein-Bäggli, begleitet von kurzgebratenem Filet im Serano-Schinkenmantel, dazu Thymian-Rosmarin-Safterl und Rahmpolenta. Kleine Pausen zwischendurch ließen genügend Zeit für Small Talk und ein Schlückchen an der Bar. Das Dessert ließ endgültig die Genießer-Herzen schmelzen und rundete gleichzeitig ein absolut himmlisches Mahl ab.

Alle Jahre wieder

Zum zweiten Mal fand nun das Kochen für Freunde im Theresienheim statt und der Erfolg gibt den Köchen Recht. Innerhalb kürzester Zeit war der Saal ausgebucht und nichts ging mehr, also handelt es sich bei dieser Veranstaltung um einen absoluten Geheim-Tipp. Das hatten wohl auch Martin Fitz und Corinna, sowie Daniel Steinhofer mit Gattin Barbara bemerkt und sich beizeiten ihre Karten reservieren lassen. Bleibt nur, sich auf das nächste Jahr zu freuen, wenn es wieder heißt: „Die Schmugglar-Köche kochen für ihre Freunde!”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Kochen für Freunde im Theresienheim
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen