AA

Koblacher Lösung für Sportanlage

Die Fußballanlage im Lohma soll ein neues, modernes Funktionsgebäude erhalten
Die Fußballanlage im Lohma soll ein neues, modernes Funktionsgebäude erhalten ©Michael Mäser
Die Neugestaltung des Sportplatz Lohma steht in den Startlöchern.
Neugestaltung Sportanlage im Lohma

Koblach. Im Lohma soll in den kommenden Jahren eine neue Heimstätte für den Fußballverein entstehen – aber auch die restliche Sportanlage soll eine Aufwertung bekommen. Bei einer öffentlichen Vorstellung präsentierte die Gemeinde das Konzept für die neue Sport- und Freizeitanlage, welche auch von den Verantwortlichen erarbeitet wurde. 

Argumente für Neugestaltung im Lohma

Infrastrukturell ist die Sportanlage im Lohma längst in die Jahre gekommen und vor allem die Mitglieder und Spieler des FC Koblach sehen sich in einer schwierigen Situation. Im mittlerweile über 20 Jahre alten „Containerdorf“ muss immer wieder improvisiert werden und die Voraussetzungen für einen Spielbetrieb, gerade für die rund 110 Nachwuchskicker, sind nicht mehr zeitgemäß. Dies ist man sich auch im Gemeindeamt schon seit einiger Zeit bewusst und nun konnte nach langen Verhandlungen ein erstes Konzept präsentiert werden. „Da das Gebiet beim Sportplatz im Einzugsbereich des Trinkwasserpumpwerkes Lohma liegt, mussten vorab auch alle fachlichen und rechtlichen Abklärungen mit dem Landeswasserbauamt erledigt werden, welche in die Planungen einfließen mussten“, so Koblachs Bürgermeister Gerd Hölzl. Dabei wurden auch alternative Standorte für den Sportplatz, wie im Hinterfeld oder Richtung Meiningen, geprüft, doch schlussendlich sprachen alle Argumente für einen Neugestaltung im Lohma. 

Tribüne für 256 Personen

Vorgesehen sind dabei der Neubau eines Funktionsgebäudes mit Sanitär- und Umkleideräumen, einem Clubheim und den notwendigen Nebenräumen sowie die Adaptierung der Außenanlagen. „Dafür wird es allerdings notwendig sein, dass Spielfeld um rund zehn Meter zu versetzen“, so Bürgermeister Hölzl über die Pläne. Die Planungen sehen eine neue, überdachte Tribüne für rund 256 Personen und ein neues Clubheim mit Platz für 60 Gäste vor. Neben den Umkleidekabinen und Sanitärräume für die Mannschaften sollen auch genügend Nebenräume bereit stehen. Das neue Gebäude am Fußballplatz soll auch so gebaut werden, dass für die Anrainer die Belästigung durch Lärm und Licht so gering wie möglich ist und auch was den Verkehr, gerade bei Heimspielen betrifft, gibt es bereits erste Lösungsansätze. 

Volleyballplatz im Lohma

Rund 2,5 Millionen Euro hat die Gemeinde Koblach für die Neugestaltung beim Sportplatz Lohma budgetiert, wobei „hier es auch noch auf die Förderungen von Bund und Land ankommt“, so Bürgermeister Hölzl. Bis im Herbst sollen nun noch restliche Fragen abgeklärt werden und weitere Anregungen ins Konzept einfließen, ehe nach den Wahlen im September das Projekt ausgeschrieben werden kann. „Wenn alles wunschgemäß verläuft, könnten wir bereits mit einem Baubeginn im kommenden Jahr rechnen“, hofft auch Koblachs Bürgermeister auf ein rasches Umsetzen. Dabei steht zwar die Neugestaltung der Fußballanlage im Mittelpunkt, aber auch die restliche Sportanlage im Lohma soll gestärkt werden. „Dazu ist die Bevölkerung auch aufgerufen, Vorschläge und Ideen für eine zusätzliche Nutzung einzubringen“, so Gerd Hölzl. So wie der Volleyballclub, der sich hier vorstellen könnte, einen Beach-Volley Ballplatz zu betreiben. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Koblach
  • Koblacher Lösung für Sportanlage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen