AA

Koblacher Kindi nimmt Formen an

Die Kindergartenkinder können im Herbst in den neuen Kindi Ried einziehen
Die Kindergartenkinder können im Herbst in den neuen Kindi Ried einziehen ©Michael Mäser
Der neue Kindergarten Ried geht in die finale Bauphase und bis Anfang Juli soll die Übergabe erfolgen.
Kindergarten Ried nimmt Formen an

Koblach. Rund eineinhalb Jahre nach dem Spatenstich zum neuen Kindergarten im Koblacher Ortsteil Straßenhäuser sind nun innen und außen die Formen für die neue Kindereinrichtung erkennbar. „An diesem Standort entsteht allerdings nicht nur der dritte Kindergarten der Gemeinde, die Räumlichkeiten werden künftig auch anderweitig benutzt werden können und auch der neue öffentliche Spielplatz wird umgesetzt“, erklärt dazu Koblachs Bürgermeister Gerd Hölzl. 

29 Tannen vom Kummenberg verarbeitet

Nach den anfänglichen, umfangreichen Pilotierungs – und Betonierungsarbeiten zum Baustart entstand im Laufe des vergangenen Jahres der markante L-förmige Baukörper. „Das Gebäude ist dabei ökologisch auf höchstem Niveau und hat Massivhausstandard. Dazu stammt die auffallende Holzfassade aus 29 Tannen, welche direkt vom Kummenberg stammen“, so ein erfreuter Koblacher Bürgermeister bei der Vorstellung des Großprojektes. Auch der Kostenrahmen von rund 3,7 Millionen Euro konnte, trotz immer wieder aufkommender Wünsche, eingehalten werden und so steht einer Übergabe des neuen Kindergarten Ende Juni/Anfang Juli nichts mehr im Wege und pünktlich zum Start des neuen Kindergartenjahres im September sollen Kindergartenpädagoginnen und Kinder einziehen können.

Größtes Gründach der Gemeinde entsteht

Dass Nachhaltigkeit beim neuen Kindergarten Ried groß geschrieben wird zeigt auch, dass auf dem Dach das wahrscheinlich größte Gründach, das es in Koblach aktuell gibt, entstehen soll. Dazu werden verschiedene Aufbauvarianten eines Gründaches ausgeführt und es handelt sich dabei nicht nur um den klassischen Normaufbau mit einem zugekauften Substrat, der bei der Photovoltaikanlage zur Anwendung kommt, sondern es wird auch Erde vom Aushub mit Sand gemischt und wieder auf das Dach aufgebracht. Zusätzlich werden unterschiedliche Schichtstärken und Totholz verwendet, um eine möglichst große Vielfalt für die Tier- und Pflanzenwelt bereitzustellen.

Kindergartendach ist dicht

Um die Qualität und Dichtheit des neuen Flachdaches zu überprüfen, wurde in der vergangenen Woche das Dach des neuen Kindergartens geflutet. Dazu wurde ein naheliegender Hydrant mit einem Feuerwehrschlauch angezapft und die rund 1.200 Quadratmeter umfassende Dachfläche innerhalb von mehreren Stunden geflutet. Das Ergebnis überzeugte und so bestand der Koblacher „„Swimmingpool“ seine erste Bewährungsprobe. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Koblach
  • Koblacher Kindi nimmt Formen an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen