Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Künstliches Knie speziell für Frauen

Am Orthopädischen Spital Speising in Wien ist das erste Mal in Österreich einer Patientin ein künstliches Kniegelenk implantiert worden, das für Frauen entwickelt wurde.

Es ist besonders auf die weibliche Anatomie abgestimmt.

Die Prothese aus den USA nimmt auf die anatomischen Unterschiede zwischen Mann und Frau bedacht: Der gelenkbildende Teil des weiblichen Oberschenkelknochens ist im Querschnitt eher trapezförmig und im Vergleich zum männlichen Femur schmäler. Der Winkel zwischen Ober- und Unterschenkelknochen bei ist Frauen größer, erläuterte Karl Knahr von der II. Orthopädische Abteilung, der den Eingriff durchgeführt hat.

Wegen spezieller Konstruktionsmerkmale ermögliche die Prothese eine größere Beweglichkeit als herkömmliche Produkte: Aktivitäten in gebeugter Kniestellung wie Gartenarbeit, Rad- oder Skifahren können laut dem Experten einfacher durchgeführt werden.

Die „Femi-Prothese“ wird im Orthopädischen Spital Speising „nach Bedarf“ verwendet, weil manchen Frauen die gewöhnlichen Implantate besser passen. Das wird vom Chirurgen während des Eingriffs entschieden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • Künstliches Knie speziell für Frauen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen