AA

Künstlicher Schneefall in Tibet

China ist es nach eigenen Angaben gelungen, im Hochland von Tibet Schneefall künstlich zu produzieren. Dazu seien Wolken mit Silberjodid geimpft worden, teilte das tibetische Wetteramt mit.

Der Erfolg zeige, dass es möglich sei, das Wetter auf der weltweit höchsten Hochebene durch menschlichen Eingriff zu verändern, sagte Ingenieur Yu Zhongshui von der Behörde nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua vom Mittwoch. Das Qinghai-Tibet-Plateau speist den Jangtse-Fluss. In China wächst die Sorge, dass der Klimawandel zum Abschmelzen der Gletscher und Dürren führt. Laut Xinhua betrug der künstliche Niederschlag 2,2 Millimeter, am Boden wurde eine Schneehöhe von einem Zentimeter gemessen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klima
  • Künstlicher Schneefall in Tibet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen