Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Knappe Bulldogs-Niederlage bei Fehervar

Dornbirn musste sich heute in Fehervar knapp geschlagen geben.
Dornbirn musste sich heute in Fehervar knapp geschlagen geben. ©VN/Paulitsch
Trotz 2:0-Führung mussten sich die Bulldogs im heutigen Spiel bei Fehervar am Ende knapp mit 4:3 geschlagen geben und verlieren die Playoff-Plätze langsam immer weiter aus den Augen.

Nach den beiden Heimsiegen gegen Fehervar und Znojmo ging es für die Bulldogs aus Dornbirn heute in Ungarn wieder gegen Fehervar. Am Sonntag folgt das zweite Auswärtsspiel in Linz. Dabei lautete das Motto für beide Spiele, um sich die Chance auf das Playoff aufrecht zu erhalten: Verlieren verboten.

Und das Spiel begann nahezu perfekt – Arniel traf nach Vorlage von D’Aversa nach nicht einmal zwei Minuten zum 0:1. In weiterer Folge sahen die Zuseher eine zerfahrene Partie mit wenig Chancen. Folgerichtig fiel auch kein weiterer Treffer und es ging mit der knappen Führung der Bulldogs in die erste Pause.

Und auch das zweite Drittel begann für die Gäste perfekt. Dieses Mal war es D’Aversea selbst, der das 0:2 (22.) erzielen konnte. Diesmal reagierten die Ungarn jedoch nicht geschockt. Ganz im Gegenteil – zwischen der 26. und der 29. Minute führte ein Doppelschlag von Sikorcin zum Ausgleich für die Hausherren. Im Rest des Drittels hatten beide Teams die Möglichkeit einer Überzahl-Möglichkeit. Da diese jedoch nicht genutzt wurden, ging es mit 2:2 in die letzte Pause.

 

Zu viele Strafen im 3. Drittel

Nachdem die Bulldogs ein 30-Sekunden andauernde 5:3-Überzahl nicht nutzen konnten, ging Fehervar nach 45 Minuten durch Sarauer mit 3:2 in Führung. Doch die Dornbirner konterten promt und kamen durch D’Alvise (46.) schnell zum Ausgleich. Der nächste Treffer gelang dann leider weider den Gastgebern – nach 50 Minuten war es wieder Sarauer, der Feherwar mit 4:3 in Front brachte.

In der restlichen Spielzeit nahmen sich die Bulldogs durch zwei Strafzeiten selbst die Möglichkeit, noch einmal den Ausgleich zu erzielen. So ging eine spannende Partie am Ende knapp mit 4:3 verloren. Durch diese Niederlage muss Dornbirn wieder einen Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze einstecken. Am Sonntag geht es bei den starken Linzern weiter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Knappe Bulldogs-Niederlage bei Fehervar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen