AA

Klüft stellt Herren in Schatten

Mit Carolina Klüft stellt eine Dame beim Hypobank-Mehrkampfmeeting am 31. Mai und 1. Juni in Götzis die Zehnkämpfer ein wenig in den Schatten.

Ladys first. Diesem Motto konnte diesmal bei der Präsentation des Mösle-Events auch Meetingdirektor Ing. Konrad Lerch nicht entgehen. Erstmals seit vielen Jahren sorgt im Vorfeld der Veranstaltung mit Carolina Klüft (Bestleistung 6542 Punkte) eine Siebenkämpferin für Furore. Die Schwedin gewann ihre letzten fünf Bewerbe, die EM in München und die Hallen-WM in Birmingham miteingeschlossen. “Sie brilliert aber nicht nur durch Leistung”, ist Lerch begeistert. “Klüft besticht auch durch ihre Austrahlung und ihre einmalige Freude am Wettkampf.” Nicht dabei heuer Vorjahressiegerin Shelia Burrell (USA), Yelena Prokhorova (Rus), Eunice Barber (Fra), die alle noch an den Nachwehen von Verletzungen zu knabbern haben, außerdem die zurückgetretenen Ghada Shouua und Sabine Braun. Mit Einzelstarts arbeitet Denise Lewis nach einer Babypause am Comeback.

“Aber es gibt so etwas wie einen Generationswechsel”, erläutert Lerch: Mit Naide Gomez (Por), Margaret Simpson (Gha) und Ludmilla Blonska (Ukr) werden sich neue Gesichter in der Elite vorstellen. Fix zugesagt haben die deutschen Damen, angeführt wird das Team von der Hallen-WM-Vierten Sonja Kesselschläger, mit dabei auch Katja Keller (6082) und Sabine Krieger (6009).

Bei den Herren liegt die Startzusage von US-Star Tom Pappas vor. Der Hallenweltmeister möchte bei der WM in Paris im Kampf um die Medaillen mitreden. “Er ist vom Potential her in der Lage in den nächsten Jahren die 9000-Punkte-Marke zu attackieren”, sagt Lerch. Der auch mit Weltrekordler Sebrle (9026 Punkte), momentan beim Training in Spanien, Erki Nool und Tomas Dvorak in Verhandlungen steht.

Link zum Thema:
Mösle-Meeting

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Special Mösle Aktuell
  • Klüft stellt Herren in Schatten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.