Klösterle: Spatenstich für Kleinwasserkraftwerk Stubenbach

Spatenstich für Kleinwasserkraftwerk Stubenbach erfolgt.
Spatenstich für Kleinwasserkraftwerk Stubenbach erfolgt. ©illwerke vkw / Thomas Girardelli
Klösterle. Mit dem offiziellen Spatenstich ist der Startschuss für den Bau des Kleinwasserkraftwerks Stubenbach in Stuben am Arlberg gefallen. Ab Anfang 2016 soll das Kraftwerk Ökostrom für rund 440 Haushalte liefern. Investitionsvolumen: rund 2,8 Millionen Euro.

Voraussichtlich im Frühjahr 2016 soll es fertig sein: Das Kleinwasserkraftwerk Stubenbach, dass die Vorarlberger Kraftwerke AG in Stuben am Arlberg im Gemeindegebiet von Klösterle errichtet. Nach der Fertigstellung wird in Stuben allerdings lediglich die Zugangstüre der Anlage sichtbar sein: Der Rest des Krafthauses für die Ökostromanlage, das im ehemaligen ARA-Gebäude entsteht, wird zugeschüttet. Die Kosten für die Errichtung Stubenbachs beziffern die Illwerke vkw mit rund 2,8 Millionen Euro.

Eine vertikale, vierdüsige Peltonmaschine sorgt dafür, dass das Kleinkraftwerk bei einem Regelarbeitsvermögen von 2,2 Gigawattstunden künftig Strom für rund 440 Vorarlberger Haushalte liefert. Die Generatorleistung wird 750 Kilowatt betragen. Über eine rund 1,9 Kilometer lange Druckrohrleitung werde das Wasser des Stubenbachs zum Kraftwerk geführt, hieß es am Freitag.

Die VKW Beteiligungs Ges.m.b.H hält derzeit zwar noch 100 Prozent der Anteile an der eigens gegründeten Kleinwasserkraftwerk Stubenbach GmbH. Das Kraftwerk Stubenbach soll jedoch ein Gemeinschaftsprojekt werden. Fix beteiligen sich die Gemeinden Klösterle und der Pfarrpfründe Stuben am Arlberg Mariaegeburt. Mit weiteren Partnern werde aktuell noch verhandelt. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Klösterle
  • Klösterle: Spatenstich für Kleinwasserkraftwerk Stubenbach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen