AA

Klimawanderer besuchten Mäder

Klimaspuren-Wandergruppe gastierte auch in Mäder.
Klimaspuren-Wandergruppe gastierte auch in Mäder. ©Gemeinde
Eine Klimaspuren-Wandergruppe gastierte diese Woche auch in der Vorzeigegemeinde Mäder.

Mäder. Eine bunte Gruppe Schweizer Umweltfreunde wandert im Juni durch die Schweiz von Graubünden zum Bodensee und von da durch das Mittelland und dem Jura entlang nach Genf. Im Zuge der Reise machten die Aktivisten auch in Vorarlberg Halt und besichtigten in Mäder die Spuren des Umweltwandels. 

Abstecher nach Mäder

Im Rahmen ihrer Wanderung besichtigt die Wandergruppe dabei die Spuren des Klimawandels und protestiert gegen die Unvernunft derer, die die Welt in den Abgrund treiben. Gleichzeitig besuchen die „Klima-Wanderer“ auch Spielräume, die zeigen, was fürs Klima getan werden kann. So machte die Gruppe Anfang dieser Woche auch einen Abstecher im österreichischen Bundesland Vorarlberg, wobei es speziell nach Mäder ging – seit dreißig Jahren eine Pioniergemeinde im Umwelt- und Klimaschutz. Gemeinsam mit Bürgermeister Rainer Siegele und Vizebürgermeister Rainer Gögele wurden dazu vielfältige Erfahrungen im Bereich des Klimaschutzes ausgetauscht. 

Rhein aus dem Kanal holen

Im Anschluss ging es für die Naturfreunde von Mäder weiter nach St. Gallen. Ein Schwerpunkt in dieser Phase der Wanderung war dabei auch die Situation am Alpenrhein. Dabei erfuhren die Klimawanderer auch vom Vorhaben, den Rhein aus dem Kanal zu holen und ihn im breiten Bett als scheinbar frei fließenden Alpenbach durchs Tal zu losten. Aber auch viele andere Inspirationen erhofft sich die Gruppe von ihrer Wanderung quer durch die Schweiz – Endpunkt der Themenwanderung ist dabei am 12. Juli in Genf in der Westschweiz. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mäder
  • Klimawanderer besuchten Mäder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen