Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Klimawandel verlängert Pollenflug

Allergiker bekommen die Auswirkungen des Klimawandels besonders zu spüren: Berliner Meteorologen haben herausgefunden, dass sich die Blühdauer der Birke durch den Temperaturanstieg verlängert hat.

Ihre Pollen fliegen früher und länger als noch vor einem Vierteljahrhundert. „Der Klimawandel hat also eindeutig Auswirkungen auf den Pollenflug“, sagte der Meteorologe Thomas Dümmel.

Meteorologen von der Freien Universität hätten den Pollenflug der vergangenen 24 Jahre in und um Berlin untersucht und herausgefunden, dass die Temperatur im Schnitt um 0,7 Grad anstieg und sich der Blühbeginn um zehn Tage nach vorne verschob, erklärte Dümmel. Insgesamt sei die Blütezeit der Birke im Schnitt acht Tage länger als Mitte der 80er Jahre. „Allergiker haben heute also gut eine Woche länger Beschwerden“, erklärte Dümmel.

Die Birke beginne in der Regel zwischen Ende März und Mitte April zu blühen. „Der Blühbeginn hängt vorwiegend vom Wetter ab“, erklärte Dümmel.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • Klimawandel verlängert Pollenflug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen