Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kletterkurs beim Alpenverein Vorarlberg

Lehrreicher Kletterkurs beim Alpenverein.
Lehrreicher Kletterkurs beim Alpenverein. ©Alpenverein Vorarlberg
Alpenverein Vorarlberg - Kletterkurs 19. bis 23. Juli im Aostatal.

Auch heuer konnten wir wieder ein paar wunderbare, lehrreiche und lustige Tage im schönen Aostatal, in der kleinen Ortschaft Montjovet verbringen.

Unter der Kursleitung von Toni Schallert, gemeinsam mit Andi Schmidt und Werner Jenny, wurde theoretisches und praktisches Wissen sehr gut aufbereitet und vermittelt.

Am ersten Tag trafen wir uns um 13:30 Uhr im Restaurant Nigra, das uns auch während unseres Aufenthaltes mit leckeren Köstlichkeiten aus der Region versorgte.

Nach der Ankunft ging es gleich, bepackt mit Rucksack und Kletterausrüstung, in einen Klettergarten. Es folgte die Gruppeneinteilung und wir konnten schon loslegen. Unsere Instruktoren wiederholten mit uns nochmal den Standplatzbau, das selbstständige Abseilen und für Mehrseillängen erforderliche Knoten.

Am zweiten Tag ging es dann richtig zur Sache. Über dem malerischen Bergdorf Courtil nahmen wir die erste Tour in Angriff. Geplant waren etwa sechs Seillängen. Nach der vierten wurden wir jedoch von einem Unwetter überrascht und mussten den Hagel in der Wand abwarten. Danach seilten wir uns klatschnass ab. Beim Auto angekommen, scheinte schon wieder die Sonne und unsere Sachen konnten trocknen. Auf diesen Schreck hin gönnten wir uns noch ein Bierchen und ein Eis.

Am nächsten Tag starteten wir einen zweiten Versuch. Mit halbwegs trockenen Sachen aber viel Motivaiton nahmen wir den Berg in Angriff. Heute hatten wir mehr Glück und wir konnten sowohl den Ausblick am Gipfel als auch eine schöne Abseilstrecke genießen. Tonis Gruppe wollte es dann genauer wissen und verweilte noch ein bisschen länger in der Wand. Kaum beim Auto angekommen holte uns auch schon der Regen ein. Diesesmal sind wir trocken davon gekommen.

Aufgrund einer verregneten Nacht blieben wir dann am nächsten Tag im Klettergarten und übten den Flaschenzug, perfektionierten das Abseilen und weitere Handlungen beim Klettern. Auch hier konnten wir wieder jede Menge mitnehmen und lernen.

Zurück im Nigra wurde dann sehr gesellig über das erlebte der letzen Tage berichtet. Durch die äußerst lustige und nette Gesellschaft wird der Abend und auch die Tage davor wohl allen in guter Erinnerung bleiben.

Vielen Dank an Toni, Andi und Werner für eure Geduld, das vermittelte Wissen und die schöne gemeinsame Zeit. (Bericht Toni Zweng)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Kletterkurs beim Alpenverein Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen