Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kleinwalsertal befürchtet Supergau nach Reisewarnung

Fast alle Touristen sind nach der Reisewanrung aus dem Kleinwalsertal abgereist.
Fast alle Touristen sind nach der Reisewanrung aus dem Kleinwalsertal abgereist. ©Screenshot ORF Vorarlberg
Das Kleinwalsertal ist von der deutschen Reisewarnung massiv betroffen. Viele Urlauber sind frühzeitig abgereist, Buchungen für den Winterurlaub wurden storniert.
FPÖ fordert Sonderregelung
Kurz im Kleinwalsertal - Reaktionen

In der nur über Deutschland erreichbaren Tourismusregion Kleinwalsertal ist derzeit niemand mit dem Coronavirus infiziert. Trotzdem befürchten Hoteliers und Wirte für die Wintersaison einen Supergau, wie der ORF Vorarlberg berichtet.

Beim Besuch von Bundeskanzler Kurz und Landeshauptmann Wallner im Frühjahr wurde eine Sonderregelung für das Kleinwalsertal in Aussicht gestellt, umgesetzt wurde bisher aber noch nichts.

FPÖ fordert Sonderregelung

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi fordert nach der Reisewarnung für Vorarlberg eine Sonderregelung für das Kleinwalsertal.

Alle Nachrichten zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kleinwalsertal befürchtet Supergau nach Reisewarnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen