Kleine Händler im Reichshofsaal

Mama Sonja und Töchterchen Anabel auf dem Lustenauer Kinderflohmarkt.
Mama Sonja und Töchterchen Anabel auf dem Lustenauer Kinderflohmarkt. ©Bianca Nekrepp
Der diesjährige Kinderflohmarkt musste wegen Regen in den Reichshofsaal verlegt werden.
Kinderflohmarkt im Reichshofsaal

Lustenau. Im Rahmen des Luschnouar Marktes fand vergangenen Samstag der offene Kinderflohmarkt im Foyer des Reichshofsaales statt. Unter dem Motto „Kinder für Kinder“ boten rund 30 kleine Händler ihre alten Spielsachen an. Neben Teddybären, Brettspielen und Bücher wurden auch Puppen und Puzzles verkauft. Jeden ersten Samstag im Monat öffnet das Kindercafé in der Schülerbetreuung seine Pforten. An diesem Samstag wurde die Aktivität ursprünglich an den Kirchplatz verlegt. Aufgrund des regnerischen und kalten Wetters zog der Flohmarkt in den Reichshofsaal. Dort genossen die Kids Donuts und Getränke, verkauften ihre Spielsachen und machten an den anderen Tischen mit dem verdienten Geld das ein oder andere Schnäppchen.

Was ist das Kindercafé?

In der „Schüli“ (Schülerbetreuung) in der Rathausstraße 9a, findet von Oktober bis Juni einmal im Monat das Kindercafé Lustenau statt. Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren treffen sich im Kindercafé, um miteinander zu spielen und sich auszutauschen. Eltern und andere Erwachsene sind an den Kindercafé-Vormittagen nur von 9.30 Uhr bis 10 Uhr zu informativen Gesprächen willkommen. Danach übernehmen die Kinder selbstständig den Cafébetrieb. Anmelden kann man sich bei Elfi Meusburger, elfi.meusburger@cable.vol.at, +43 664 3906473. Der Eintritt beträgt zwei Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Kleine Händler im Reichshofsaal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen