„Kleider zum Feste feiern und Fahrrad fahren“

Kundinnen in ihre „Kleidheit“-Kleidern gratulierten Susanne Bell (Mitte) zum Jubiläum. Foto:
Kundinnen in ihre „Kleidheit“-Kleidern gratulierten Susanne Bell (Mitte) zum Jubiläum. Foto: ©Julie Walser/Karin Lässer
Zum 10-Jahr-Jubiläum der Marke „Kleidheit“ bat Modedesignerin Susanne Bell ihre Kundinnen zur Feier in ihrem „Kleidheit“-Kleid zu kommen, was alle auch gerne taten. 

Vor zehn Jahren gründete Modedesignerin Susanne Bell ihr Modelabel „Kleidheit“. Vor knapp sechs Jahr ist sie in der Marktstraße 42 in Hohenems sesshaft geworden. Erste Erfolge verzeichnete sie mit ihren „Kleidheit“-Kleidern auf Messen, wie die „Blickfang“ in Zürich und Stuttgart oder die „femme“ im Bonner Frauenmuseum. 

Schön und bequem

„Meine Kleider sind deshalb so beliebt, da sie nicht nur schön sind, sondern auch sehr bequem, getreu meinem Motto: „Kleider zum Feste feiern und Fahrrad fahren“, freut sich Susanne Bell über ihren Erfolg. Mitgefeiert und gratuliert haben u. a. Flamencotänzerin Rachel Robin Bowman, Elisabeth Brotzge (einfach Möbel), Goldschmiedin Anna Waibel, Architektin Susanne Stöckerl, Musikerin Isabella Pincsek und viele „Kleidheit“-begeisterte Frauen. KL

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • „Kleider zum Feste feiern und Fahrrad fahren“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen