Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Klaus prüft Lärmschutzwand

In Klaus soll eine Lärmschutzwand an der A14 geprüft werden
In Klaus soll eine Lärmschutzwand an der A14 geprüft werden ©Michael Mäser
Das Verkehrsaufkommen auf der Rheintalautobahn ist in den letzten Jahren stark angestiegen und dementsprechend auch die Lärmbelastung.

Klaus. Die Lärmemissionen an der A14 im Bereich Klaus haben in den letzten Jahren durch das vermehrte Verkehrsaufkommen und die baulichen Veränderungen durch den Vollanschluss stark zugenommen und die Lärmbelastung für die Anwohner hat inzwischen ein übermäßiges, zeitweise nahezu unerträgliches, Ausmaß angenommen, wie Gemeindevertreter Manfred Hopfner bei der vergangenen GV Sitzung berichtete und den Antrag auf die Erhebungen zur Lärmbelastung stellte.

Maßnahmen gegen übermäßige Lärmbelastung

Sowohl in den Wohngebieten als auch im Naherholungsgebiet Sattelberg -Tschütsch sei der Verkehrslärm von der Autobahn störend und laut zu hören. Im Sinne der Erhaltung und Verbesserung der Lebens- und Wohnqualität in der Gemeinde wäre daher eine Verbesserung der Situation unumgänglich herbeizuführen. Geeignete Lärmschutzmaßnahmen könnten durch die ASFINAG auf Antrag der Gemeinde errichtet werden. „Der Antrag zur Kontaktaufnahme mit der Asfinag wurde von der Gemeindevertretung einstimmig beschlossen und erste Gespräche bezüglich Lärmschutz soll es in den kommenden Wochen geben“, so Bürgermeister Simon Morscher. In weiterer Folge sollen im Rahmen einer generellen Lärmschutzuntersuchung und einer Detaillärmschutzuntersuchung Erhebungen zur Lärmbelästigung durchführt und geeignete Maßnahmen zur Vermeidung der übermäßigen Lärmbelästigung ergriffen werden. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klaus
  • Klaus prüft Lärmschutzwand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen