Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Klare Heimpleite für die Bulldogs

Auch Brandon O'Donnell konnte heute nicht die entscheidenden Akzente setzen.
Auch Brandon O'Donnell konnte heute nicht die entscheidenden Akzente setzen. ©GEPA
Der Dornbirner EC musste sich im Heimspiel dem starken Tabellenführer Vienna Capitals klar mit 2:9 geschlagen geben.

Nach der klaren Niederlage in Linz und der damit nur noch sehr theoretischen Chance auf die Top 6 wollten sich die Bulldogs mit einem Heimsieg gegen die Vienna Capitals wichtige Punkte im Kampf um die Bonuspunkte holen und für die Qualifikationsrunde Selbstvertrauen tanken. Doch das Spiel lief von Beginn weg auf einer schiefen Bahn. Die Capitals lagen nach Treffern von Nissner (2.), Nödl (3.) und Tessier (5.) früh mit 0:3 in Führung. In weiterer Folge fingen sich die Hausherren etwas, konnten aber nur selten gefährlich werden. Auf der anderen Seite sorgte Schneider im Powerplay noch vor Drittelende für das 0:4.

Video/Game Report

Im zweiten Drittel waren die Capitals ebenfalls das deutlich bessere Team, einzig Stroj verhinderte mehrfach den nächsten Treffer. In der 30. Minute gelang den Bulldogs dann etwas überraschend im Powerplay das 1:4 durch Trotter. Die Capitals brauchten aber nicht lange, um sich von diesem Gegentreffer zu erholen: Orden (34.) und Nissner (35.) stellten noch vor der zweiten Pause auf 1:6.

Stroj muss verletzt vom Eis

In der 44. Minute kam es dann noch bitterer für die Bulldogs und vor allem für Torhüter Stroj. Dieser musste nach einem Zusammenprall vom Eis und wurde mit einer Halskrause und Verdacht auf eine Wirbelverletzung ins Spital gebracht. Kurz darauf gelang Häußle im Powerplay das 2:6. Das Spiel war dennoch gelaufen. In den letzten 10 Minuten sorgten Olden (PP/51.),  DeSousa (55.) und Schneider (57.) noch für den Endstand zum 2:9. Für die Bulldogs gilt es, dieses Spiel abzuhaken und in den letzten zwei Spielen beim Villacher SV und zu Hause gegen Graz noch wichtige Siege einzufahren.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Klare Heimpleite für die Bulldogs
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen