Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Klangwolke über Viktorsberg

Frechdachs Musig Mittelschule Dornbirn
Frechdachs Musig Mittelschule Dornbirn ©Christof Egle
VolksLiedWerk feierte 45 Jahr Jubiläum
45 Jahre VolksLiedWerk Viktorsberg

Viktorsberg. Im Jahr 1974 wurde das VolksLiedWerk als Mitgliederverein gegründet, die Sammlung und Erhaltung von Volksliedern und Tänzen geht aber schon deutlich länger zurück. Grundlage für die damalige Vereinsgründung war der 1954 vom Land initiierte „Arbeitsausschuss für das Volkslied“. Heute ist der Verein Teil der österreichweiten Dachorganisation und will mit seiner Arbeit vor allem Menschen durch die Musik verbinden. Dies tat man vorzüglich bei der dreitägigen Jubiläumsfeier in Viktorsberg. Eingebettet in die Naturkulisse mit traumhafter Aussicht über das Rheintal verband man die Musik mit Bewegung an der frischen Luft sowie feinster Kulinarik.

Gestartet wurde bereits am Freitag mit einer einstündigen Radiosendung aus dem Gasthaus Schöne Aussicht geprägt von erlesener Volksmusik und einem Live Einstieg in Vorarlberg Heute. Am Samstag fand man sich im Kloster zu einem Jodelworkshop für jedermann, gestaltet von Evelyn Mennel-Fink und weiteren Referenten zusammen. Gemeinsam erfuhr man die Unterschiede von drei verschiedenen Jodelkulturen, der Vorarlberger, der Schweizer und jener aus der Steiermark. Besinnlich ging es mit einer Messfeier in den Sonntag, nach einer musikalischen Agape auf der Klosterwiese ging es ab Mittag auf eine Musikwanderung mit mehreren Stationen durch Viktorsberg. Überall wurde ein vielfältiges Musikprogramm geboten, stets kombiniert mit kulinarischer Begleitung. Bei der Bereitung der Speisen wurde auf die regionale, biologische Herkunft der Zutaten geachtet. Da der Sonntag vor allem auf Familien als Zielpunkt setzte, wurde auch ein Kinderprogramm organisiert. Zum einen bei einem Musikquiz, beim Okarina bauen und zudem konnten sich die Kleinsten bei allen Stationen Stempel für ihren Sammelpass holen – für den vollständig ausgefüllten gab es am Ende ein Geschenk. Für alle die nicht zwischen den einzelnen Stationen wandern wollten, fuhr das Musikzügle seine Runde durch das Dorf und diente als Sammeltaxi.

VolksLiedWerk Obfrau Anita Frühwirth konnte sich nicht nur über ein Wochenende voller Musik, Tanz und guter Laune in Viktorsberg freuen, sondern auch über zahlreiche interessierte Besucher aus dem ganzen Land und dem benachbarten Ausland. Das Vereinsziel, wie eingangs erwähnt Menschen mit Musik zu verbinden, wurde an diesem Wochenende auf jeden Fall zur Gänze erfüllt. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Klangwolke über Viktorsberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen