Kitzbühel: Zwei von drei weiter

Zwei von drei am ersten Tag angetretene Österreicher haben am Montag die erste Runde des Generali open in Kitzbühel überstanden. Ein Überraschungssieg gelang dabei Andreas Haider-Maurer.

Gewonnen hat auch Stefan Koubek seine schon verloren geglaubte Partie gegen Juan Antonio Marin aus Costa Rica. Obwohl der Kärntner im 3. Satz schon mit 2:5 zurücklag, gewann er nach 2:19 Stunden mit 3:6,6:4,7:6.

Der dank einer ÖTV-Wild Card spielende Niederösterreicher Andreas Haider-Maurer schlug zuvor den Argentinier Damian Patriarca mit 6:7,6:2,6:3. In Runde zwei trifft Haider-Maurer auf den als Nummer zehn gesetzten Weißrussen Max Mirnyi, der in Runde eins ein Freilos hatte. „Aber das ist alles schon Draufgabe“, strahlte der 19-Jährige nach seinem Überraschungssieg gegen den südamerikanischen Qualifikanten, der allerdings von einer Oberschenkelzerrung gehandicapt war.

Der Österreicher war durch glückliche Umstände sowie die von ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller vergebene Wild Card in den Hauptbewerb gekommen und nutzte die Gunst der Stunde. Er hätte sein allererstes Match auf der ATP-Tour sogar in zwei Sätzen gewinnen können, denn im Tiebreak des ersten Satzes führt er bereits mit 5:2.

Ausgeschieden ist hingegen Armin Sandbichler. Er unterlag dem Serben Dusan Vemic 3:6,3:6. Stefan Koubek trifft in der zweiten Runde auf den als Nummer 15 gesetzten Serben Boris Paschanski.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Kitzbühel: Zwei von drei weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen