Kindergarten wird vergrößert

Die Sanierungsarbeiten am KiGa Weiler laufen auf Hochtouren
Die Sanierungsarbeiten am KiGa Weiler laufen auf Hochtouren ©Michael Mäser
Der Kindergarten Weiler wird derzeit saniert, umgebaut und durch einen Zubau erweitert.

Lustenau. Nach rund 45 Jahren ist auch der Kindergarten Weiler an der Reichshofstraße in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Daher wird bis im kommenden Sommer aus dem derzeit noch zweigruppigen ein dreigruppiger Kindergarten mit Ganztagesbetreuung. 

Sicherheit durch “Kiss and Go”-Zone

Der Kindergarten Weiler ist derzeit eine große Baustelle und das bestehende Gebäude wird nach den Plänen des Lustenauer Architekts Dieter Vetter saniert, umgebaut und durch einen Zubau auf einen Kindergarten mit drei Gruppen vergrößert. Im Wesentlichen wird dabei süd- und westseitig zugebaut, wobei sämtliche Gruppen- und Ausweichräume zum großzügigen und qualitätsvollen Außenbereich orientiert und ebenerdig erreichbar sein werden. Das Gebäude wird im Zuge des Umbaus thermisch saniert und erhält eine stehende Holzfassade. Für ein verkehrsberuhigtes Ankommen der Kinder wird der Hauptzugang zum Kindergarten von Westen nach Norden in die Gänslestraße verlegt und dazu soll auch eine “Kiss and Go”-Zone entstehen. 

Fertigstellung bis im Sommer 2021

Seit August laufen die Umbauarbeiten beim Kindergarten Weiler auf Hochtouren und so konnten diese Woche bereits die Baumeisterarbeiten abgeschlossen werden. Als nächstes stehen nun die Zimmermannsarbeiten auf dem Programm und bis Weihnachten sollte der Holzbau der Erweiterung stehen und das Notdach fertig sein. „Die Fertigstellung der Arbeiten ist für Sommer 2021 vorgesehen, sodass die Kinder im Herbst ihren neuen Kindergarten beziehen können“, erklärt dazu Judith Bösch von der Gemeinde Lustenau. Die Kosten für die Erweiterung und Sanierung werden mit rund 2 Millionen Euro beziffert. MIMA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Kindergarten wird vergrößert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen