Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kinderbetreuungseinrichtungen der Stadt Bludenz sind top

Kinderbetreuung
Kinderbetreuung ©Stadt Bludenz
Bludenz. Die Arbeiterkammer Vorarlberg stellt heuer erneut einen Online-Betreuungsatlas zur Verfügung.

Dabei wurde im Vorfeld eine qualitative Erhebung der Kinderbetreuungseinrichtungen im Land durchgeführt. Die Auswertung zeigt, dass die Stadt Bludenz in diesem Bereich bestens aufgestellt ist.

Die Kinderbetreuungsstätten der Stadt Bludenz erfüllen dabei alle vier von der Arbeiterkammer vorgegebenen Kriterien, die für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf entscheidend sind. Dazu zählen eine wöchentliche Mindestöffnungszeit von 45 Stunden/Woche – davon muss die Einrichtung mindestens viermal die Woche eine Tagesöffnungszeit von 9,5 Std. haben – sowie viermal in der Woche ein Mittagessen und eine maximale Anzahl von 25 Schließtagen im Jahr. Neben organisatorischen und strukturellen Fragen richtet sich das Hauptaugenmerk bei der Befragung der Betreuungseinrichtungen auch auf qualitative Aspekte.

„Das qualitative Angebot von Kinderbetreuungseinrichtungen ist ein wesentliches Thema, nicht nur für berufstätige Eltern. Eltern müssen in den Betreuungseinrichtungen einen verlässlichen Partner haben, bei dem sie ihr Kind in guten Händen wissen. Die Auswertung im AK Betreuungsatlas zeigt, dass wir in Bludenz hier sehr gut aufgestellt sind. Damit diese Unterstützung auch in Zukunft bestmöglich umgesetzt werden kann, ist es jedoch wichtig, dass das Betreuungsnetz weiter ausgebaut wird“, so Familienstadträtin Karin Fritz.

 

Zusätzliche Betreuungsplätze schaffen

Gerade im Betreuungsbereich der für unter 3-jährigen gibt es Handlungsbedarf. Die Plätze in den Kleinkindbetreuungseinrichtungen sind derzeit knapp. Die Stadt Bludenz wird daher noch in diesem Jahr zwei weitere Kinderbetreuungsstätten eröffnen. Damit werden zusätzlich 24 Ganztages- und 12 Halbtagesplätze geschaffen.

„Der Ausbau von weiteren Betreuungsplätzen für Kleinkinder ist ein wichtiger Schritt, um die Stadt als Lebensraum für Familien noch attraktiver zu gestalten. Auch wenn es darum geht, Bludenz als Wirtschaftsstandort weiter auszubauen, ist eine gesicherte Kinderbetreuung das Um und Auf“, zeigt sich Bürgermeister Mandi Katzenmayer von den verbesserten Betreuungsstrukturen überzeugt.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Kinderbetreuungseinrichtungen der Stadt Bludenz sind top
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen