Kinder für Eishockey begeistern

Schon die Kleinsten lernen beim EHC, sich geschickt auf dem Eis zu bewegen.
Schon die Kleinsten lernen beim EHC, sich geschickt auf dem Eis zu bewegen. ©bvs
Beim EHC Lustenau werden die jungen Nachwuchstalente großgeschrieben.
Kinder für Eishockey begeistern

Lustenau Der EHC Lustenau, als einer der großen Eishockey-Vereine des Landes, fühlt sich ganz besonders der Nachwuchsarbeit verpflichtet. Aus diesem Grund geben viele ehrenamtliche Helfer und Trainer ihre Begeisterung für den Eishockey-Sport auch an die kleinsten Cracks weiter. Dreimal wöchentlich stehen sie mit den U7-Spielern auf dem Eis und machen sie fit fürs Eishockeyspielen.

Kindgerechtes Lernen

Um sich sicher auf dem Eis zu bewegen, finden neben technischen Übungen zahlreiche Spiele statt, bei denen die Koordination, Geschicklichkeit und Gewandtheit geschult werden. „Wir spielen Fangen, machen Staffelläufe mit den Pucks oder lassen uns von einem weißen Hai jagen“, erzählt Mario Hois, Nachwuchstrainer der U7, mit einem Schmunzeln. Er weiß, wie wichtig die Freude und der Spaß am Eishockey für die Kinder sind. „Wir bringen den Kindern sehr spielerisch die Bewegungen auf dem Eis bei. Der Spaßfaktor ist entscheidend, um die Begeisterung für diesen Sport zu wecken und vor allem zu halten.“

Bewegung auch in kalter Jahreszeit

„Meine zwei Kinder haben schon viele Sportarten getestet, aber Eishockey liegt ihnen einfach“, erzählt Jeanine Holzscheiter aus Hörbranz. Sie ist froh, dass ihr Sohn Niklas (9) und ihre Tochter Mila (6) in Lustenau trainieren. „Es ist sehr familiär und die Kinder verhalten sich überaus empathisch.“ Von dem respektvollen Umgang untereinander ist auch Alexandra Gebhard aus Dornbirn angetan. „Mein Sohn Sebastian (5) will kein Training verpassen. Er fühlt sich wohl im Team und bei den Trainern“, so Gebhard. Die kühlen Temperaturen in der Eishalle nehmen sie gerne in Kauf. „Die Kinder haben Spaß an der Bewegung. Das ist das, was zählt“, sind sich Holzscheiter und Gebhard einig. Dem stimmt auch Philipp Winzig, Nachwuchsleiter beim EHC, zu. „Kinder brauchen Bewegung. Gemeinsam im Team macht es noch mehr Spaß. Und den haben die Kids bei uns“, weiß Winzig.

Team-Playing als Grundgedanke

Neben den Trainings in der Halle werden immer wieder kleinere Turniere mit anderen Mannschaften abgehalten. Der Ausgang des Matches ist dabei zweitrangig. „Hauptsache die Kinder haben Freude am Spiel und an der Bewegung“, so Hois. Für die Talenteschmiede ist besonders die Entwicklung des Teamgeistes jedes Mal schön zu beobachten. „Die Kinder feuern sich gegenseitig an und wachsen als Mannschaft zusammen.“ Und die Cracks lernen auch bei jedem Training etwas selbstständiger zu werden. Nach und nach werden sie mit der Schutzkleidung vertraut und ziehen sich schon bald eigenständig an. „Das Handling mit der Ausrüstung ist zugegebenermaßen nicht ganz leicht. Aber die Kinder haben das schnell heraus“, sagt Trainer Philipp Hollenstein. Und so greifen die Kids routiniert in ihre Trainingstasche und binden sich Schoner und Stulpen eigenständig um, bis sie schlussendlich bereit sind fürs Training auf dem Eis. Bvs

Factbox

Schnuppertrainings beim EHC jederzeit möglich

Ausrüstung kann zum Schnuppern ausgeliehen werden

Optimaler Start: zwischen vier und sechs Jahren, auch ältere Kinder sind jederzeit willkommen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Kinder für Eishockey begeistern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen