Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Kinder - an erster Stelle steht die Liebe!"

Wichtig ist die frühe Kindheit
Wichtig ist die frühe Kindheit ©Pezold
Leben und Wachsen mit Kindern

“Ein Stück Aggression braucht der Mensch, um seine Ziele zu verwirklichen”, so begann Beate Furxer ihren Vortrag über das Leben und Wachsen mit Kindern.

Aggression ist eine Urkraft
Was aber bedeutet Aggression? Im Lateinischen bedeutet es: heran schreiten, sich nähern, angreifen. In der deutschen Sprache hat es nur eine Bedeutung: negativ.

Kinder brauchen Zuwendung
Sachlich kann man die verschiedenen Stufen der Entwicklung eines Menschen gut erklären. So sagt Beate Furxer, dass zwischen dem 1. und 4. Lebensjahr die Entwicklung des Limbischen Systems erste Priorität hat. Dieses ist nämlich für die Verarbeitung von Emotionen zuständig. Aggression ist – eine Emotion. Nur wenn schon in der frühesten Kindheit genug Nähe, Zuwendung und Liebe erfahren werden, kann ein Selbstwertgefühl entwickelt werden. “Wichtig sind Bezugspersonen und eine angstfreie Umgebung für ein Kind.”

Kinder sollen Kind sein dürfen
Oft wird von Kindern schon früh viel zu viel verlangt. “Man soll nicht mehr verlangen, als das Kind altersbedingt geben kann”, so Beate Furxer.
Wut auszuleben, Frust zu bewältigen und ein Eigenleben zu entwickeln, das sind wichtige Phasen in einem Kinderleben.

Schutz der frühen Kindheit
“Kinder brauchen Urvertrauen um gedeihen zu können.” Beate Furxer ist überzeugt: “Nur wenn das Limbische System in der frühesten Kindheit genug Nahrung bekommt, ist der Mensch bereit, einen Schritt weiter zu gehen – und zu DENKEN.” Denn zuerst werden die emotionalen Fähigkeiten ausgebildet (1. – 4. Lebensjahr) und erst später sind wir in der Lage, Ursache und Wirkung der Dinge zu verstehen.

Ergo ist es eine große Verantwortung, Kinder in die Welt zu setzen. Denn ohne Liebe geht gar nichts und deshalb sollte sie an erster Stelle stehen – vom ersten Tag an.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • "Kinder - an erster Stelle steht die Liebe!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen