Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kilometerlanger Stau nach Dieselverlust auf Inntalautobahn

Der beschädigte Dieseltank eines Lkw hat Donnerstagfrüh für einen rund zehn Kilometer langen Stau auf der Tiroler Inntalautobahn (A12) bei Innsbruck gesorgt. Der Dieseltank des Schwerfahrzeuges wurde bei einem Unfall aufgerissen, teilte die Asfinag mit. Die Dieselspur zog sich über eine Länge von knapp drei Kilometern.


Wegen der verunreinigten Fahrbahn ereigneten sich in diesem Abschnitt mehrere Auffahrunfälle, die den Verkehr zusätzlich behinderten, hieß es. Autobahnmeisterei und Feuerwehr standen im Einsatz, um die Dieselspur zu beseitigen. Unter anderem wurden dafür Spezialreinigungsmaschinen vor Ort beordert.

Zu den Verkehrsbehinderungen kam es auf der A12 beim Knoten Innsbruck-Amras. Die Dieselspur zog sich bis zur Ausfahrt Innsbruck-Ost und über die Ausfahrtsrampe bis ins Stadtgebiet Innsbruck. Vom Brenner kommend in Richtung Kufstein standen zwei Fahrspuren zur Verfügung, von Bregenz kommend lediglich eine, so die Asfinag. Ersten Schätzungen zufolge könnten die Arbeiten bis Mittags andauern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Kilometerlanger Stau nach Dieselverlust auf Inntalautobahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen