AA

Kevin Bitsche braucht wieder neuen Beifahrer

Feldkircher Kevin Bitsche ist auf der Suche nach einem neuen Beifahrer.
Feldkircher Kevin Bitsche ist auf der Suche nach einem neuen Beifahrer. ©Thomas Knobel
Kevin Bitsche

Feldkirch. Versöhnlicher Saisonabschluss für das Feldkircher Beiwagengespann Kevin Bitsche und Meinrad Schelbert. Das Interimsduo holte beim Finale der Weltmeisterschaft im deutschen Rudersberg wichtige fünf WM-Punkte für die kommende Saison. Im stark besetzten Teilnehmerfeld erreichte Bitsche/Schelbert in den beiden Läufen Platz 18 und 19. Im Endklassement der Deutschen Meisterschaft gab es für das Feldkircher Gespann den ausgezeichneten elften Schlussrang. Bitsche/Schelbert sind in Deutschland nur die Hälfte aller Rennen gefahren und verpassten nur ganz knapp einen Platz unter den besten zehn Teams. Allerdings kehrt der Schweizer Meinrad Schelbert ab 2011 wieder zu seinem früheren Partner Marco Happich (Ger) zurück und Kevin Bitsche muss erneut einen neuen Beiwagenfahrer suchen. Derzeit laufen vermehrt Gespräche mit einem erst 17-jährigen Deutschen Beifahrer, der die Nachfolge von Schelbert antreten könnte. Ende Oktober wird Bitsche zusammen mit dem möglichen Kandidaten in Italien und Deutschland erste Trainingseinheiten absolvieren um die Weichen für die neue Meisterschaft zu stellen. Für Kevin Bitsche wird 2011 wieder ein Aufbaujahr, ehe man in zwei Jahren auch vermehrt WM-Läufe bestreiten will.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Kevin Bitsche braucht wieder neuen Beifahrer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen