"Keine Entlastung, solange Kalte Progression besteht"

Hubert Hämmerle war am Dienstag bei "Vorarlberg LIVE" zu Gast.
Hubert Hämmerle war am Dienstag bei "Vorarlberg LIVE" zu Gast. ©VOL.AT
Hubert Hämmerle, Präsident der Arbeiterkammer Vorarlberg, war am Dienstag bei "Vorarlberg LIVE" und sprach über Steuerreform, Kalte Progression, 3G am Arbeitsplatz und die Hacklerregelung.

Arbeitsminister Martin Kocher fordert für die Entscheidung, ob eine 3-G-Regelung am Arbeitsplatz eingeführt wird, noch mehr Geduld. Wer entscheidet über eine Impfpflicht am Arbeitsplatz? Was ist von der geplanten und präsentierten Steuerreform zu halten? Zu diesen Themen wart Hubert Hämmerle, Präsident der Arbeiterkammer Vorarlberg, bei "Vorarlberg LIVE".

"Eine Marketing-Show"

"Die neue Steuerreform sieht zwar nach Entlastung aus, ist aber eher wieder eine Marketing-Show der türkis-grünen Regierung", sagt Arbeiterkammer-Präsident Hubert Hämmerle bei "Vorarlberg LIVE". Es gebe keine Entlastung für Arbeitnehmer, solange die kalte Progression nicht abgeschafft werden würde. "Im Wahlkampf haben noch alle Parteien versprochen, diese abzuschaffen", erinnert Hämmerle. "Die Entlastung wird verschwinden und zusätzliche Belastung wird kommen. Die Progression ist eine schleichende Steuererhöhung - das bezahlen wir alle."

Der Präsident der Arbeiterkammer hofft, dass Arbeitgeber Druck auf die Regierung machen. Er fordert eine gerechte Verteilung in Bezug auf die Steuerleistung. "Es kann nicht sein, dass die Arbeitnehmer hier zur Kasse gebeten werden."

3G am Arbeitsplatz: Das sagt Hubert Hämmerle

Das sagt Hubert Hämerle zur Hacklerregelung

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • "Keine Entlastung, solange Kalte Progression besteht"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen