AA

Kein Schloss für die Ewigkeit

In Feldkirch nur ein kurzweiliger Genuss: Die Liebesschlösser am Illsteg werden regelmäßig entfernt.
In Feldkirch nur ein kurzweiliger Genuss: Die Liebesschlösser am Illsteg werden regelmäßig entfernt. ©Emir T. Uysal
Maßnahmen ärgern verliebte Paare in Feldkirch.

Feldkirch. (etu) Unmut für viele Verliebte, die gerne im Reichenfeld spazieren gehen: Seit Jahren hängen vernarrte Pärchen beim Illsteg am Mühletorplatz ein Schloss mit eingravierten Namen und Datum als Zeichen für ihre ewig währende Liebe auf. Der Schlüssel wird dann in die Ill geworfen, so will es die Tradition.
In vielen Städten ist dieser italienische Brauch ein Problem für die Brückenstatik, und die Schlösser werden deshalb regelmäßig entfernt. Auch die Stadt Feldkirch sieht diesen Brauch als eher problematisch an: „Schlösser, die an Stahlbrücken angebracht werden, verursachen Flugrost, der die Brückengeländer in Mitleidenschaft zieht, und Verformungen. Aus diesen Gründen sind bereits Sanierungsarbeiten notwendig geworden“, so die Stellungnahme aus dem Rathaus. Die aufwendigen und teils teuren Liebesschlösser werden übrigens nicht zur Abholung verwahrt. „Ein Hinweisschild ist nicht geplant.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Kein Schloss für die Ewigkeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen