AA

Kein Glück! RHC Dornbirn unterlag in der Verlängerung

©Verein
RHC Dornbirn gelang gegen Tabellenführer Biasca ein Start nach Maß, aber verlor in der Overtime.

Rodriguez brachte die Hausherren nach 3 Minuten per Backhandschuss unter die Latte mit 1 : 0 in Führung. Die Messestädter blieben am Drücker, Gomez verwandelte nach 8 Spielminuten einen Abpraller zum 2 : 0. Bis dahin war vom Spitzenreiter wenig bis gar nichts zu sehen, doch dann läutete ausgerechnet Biasca´s Goalgetter Orlandi die Wende ein. Bei einem Penalty bewies der alte Routinier erstmals seinen Torriecher, nur 13 Sekunden später doppelte Orlandi per verdecktem Weitschuss zum Ausgleich nach. Es kam noch bitterer, die Hausherren kassierten durch einen Orlandi-Weitschuss, der den Weg via Pfosten und Torhüter Mirantes ins Tor fand, den dritten Treffer innert drei Minuten, was die erstmalige Führung der Tessiner deutete. Doch die ambitionierten Dornbirner kamen nochmals zurück, Gomez fing einen Fehlpass der Gäste ab und versenkte den Ball per Konter zum 3 :  3 Ausgleich. 8 Minuten waren nach Seitenwechsel gespielt, da schlug Orlandi erneut zur Tessiner Führung zu. Der Spielstand entsprach nicht gerade dem Spielverlauf, dennoch steckten die Hausherren nicht auf und erkämpften die Wende. Rodriguez sorgte mit einem Doppelpack in der 41. Minute für die aus Dornbirner Sicht verdiente 5 : 4 Führung. Eine spannende Schlussphase wurde eingeläutet, 5 Minuten vor Spielende hatten die Heimischen die beste Chance den Sack zuzuschnüren. Rodriguez scheiterte zunächst, nach einer blauen Karte durch Giger, per direktem Freistoß und auch das Powerplay brachte keine Entscheidung. Die Messestädter schafften es wieder nicht die Zeit herunter zu spielen und kassierten 31 Sekunden vor Ende den unglücklichen Ausgleichstreffer zum 5 : 5. Orlandi fixierte dann in der Verlängerung per Golden Goal den Siegestreffer zum 6 : 5 für Biasca.

Es war eine tolle, hartumkämpfte Partie bei der sich die Gende-Boys schlussendlich wohl selber schlugen, blieben doch 3 direkte Freistösse ungenutzt und hatten zudem bei zwei Lattenschüsse viel Pech. Die Tessiner haben einen Lauf und mit Orlandi, der die Dornbirner im Alleingang zur Niederlage schoss, den aktuellen Topscorer der Liga. Der Punktgewinn war für Stockinger & Co dennoch sehr wichtig, konnte man das Anfangs-Handicap von minus 6 Punkten jetzt wieder auf Null stellen und lässt aktuell mit Genéve und Weil am Rhein zwei Konkurrenten hinter sich.

Schweizer NLA

RHC Dornbirn – RC Biasca    5 : 6 n.V. (3 : 3, 2 : 2)

RHC Dornbirn: Mirantes, Lechleitner; Brunner, St. Sahler, Rodriguez 3, Gomez 2, Stockinger, Fässler, Hagspiel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Kein Glück! RHC Dornbirn unterlag in der Verlängerung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen