AA

Kein festes Büro, keine festen Arbeitszeiten, keine festen Regeln

Couchsurfing-Headquarter – Fotografin: Kelly Robinson
Couchsurfing-Headquarter – Fotografin: Kelly Robinson
Genau so stellen sich Experten den Arbeitsplatz der Zukunft vor. Einige Unternehmen haben dies auch bereits umgesetzt – zum Beispiel Google, Airbnb oder Couchsurfing. Wer hier arbeitet, kann sich am Kickertisch entspannen, während der Pause auf bunten Sesseln fläzen oder in der Hängematte liegen und bei einer kostenlosen Limo in bunter Umgebung mit den Kollegen das nächste Projekt besprechen.
Infos zum 2. VOL.AT FORUM
Jetzt Ticket(s) sichern!

Doch was versprechen sich Unternehmen von einer stylischen Rundumerneuerung ihrer Büroräumlichkeiten und Produktionsstätten? Macht – etwas überspitzt ausgedrückt – eine Schaukel im Büro tatsächlich kreativer? Wird der Umgang mit den Kollegen durch gemeinsames Tischkickern freundlicher? Führt Gratis-Kaffee zu Höchstleistungen und spielt das Arbeitsplatzdesign bei der Mitarbeitermotivation wirklich eine Rolle?

Außenwirkung & innere Werte

Ein hübscher Schreibtisch allein hält weder einen Arbeitnehmer in der Firma, noch lockt er hochqualifizierte Fachkräfte an – auch wenn dieser eine gewisse Wertschätzung des Arbeitgebers gegenüber seinen Mitarbeitern auszudrücken vermag. Doch nur wenn die Unternehmenskultur dem modernen Design folgt, ist eine Wirkung auf die Mitarbeiterzufriedenheit auszumachen. Hier kommen Stichworte wie “flache Hierarchien”, individuelle Arbeitszeitmodelle – da die Arbeitswelt den neuen Möglichkeiten der mobilen Kommunikation und der mobilen Datenverarbeitung folgt, hohe Eigenverantwortung, Vertrauen und Teamgeist ins Spiel. Aber auch Fortbildungsmöglichkeiten und eine gute technische Ausstattung sorgen dafür, dass Arbeitnehmer ihrem Unternehmen die Treue halten.

Gesundheit & Work-Life-Balance

Nicht zu vergessen ist natürlich der gesundheitliche Aspekt einer hübsch aber zweckmäßig designten Bürogarnitur. Höhenverstellbare Tische, ergonomisch geformte Stühle und eine sich den jeweiligen Lichtverhältnissen automatisch anpassende Lampe, verhindern Rücken- und Augenprobleme. Entspannungsmöglichkeiten – im schönen Ambiente einer Cafeteria, beim Play-Station-Spielen oder am Gratis-Kaffeeautomat – helfen Stress abzubauen. Mittagspause im firmeneigenen Fitnessstudio? Nach Feierabend mit den Kollegen die Kletterwand besteigen oder eine Partie Basketball spielen – natürlich auf dem eigenen Gelände? Alles ist heutzutage möglich – und vieles wird bereits umgesetzt.

Der neue Arbeitnehmer

Wir verbringen einen großen Teil unseres Lebens bei der Arbeit – im Büro, der Fabrikhalle, dem Atelier oder der Werkstatt. Logisch also, dass es Sinn macht, diesen Bereich schöner, positiver & angenehmer zu gestalten. Denn nur bei einer Arbeit, zu der man sich nicht jeden Morgen zwingen muss, können mit Spaß und Freude exzellente Leistungen erbracht werden. Arbeitgeber sollten also nicht zu lange zögern, dem “Google-Trend” zu folgen, denn moderne Arbeitnehmer – gerade hochqualifizierte Fachkräfte der technikbegeisterten Generation Y, also der Jahrgänge von 1980 bis 2000 – sind bei der Auswahl ihres Jobs anspruchsvoller geworden.

 

VOL.AT FORUM: Jetzt Tickets sichern!

Das VOL.AT FORUM startet am 24. November mit dem Thema “Arbeitsplatz der Zukunft” in die zweite Runde und hat hierzu fachkundige Referenten geladen: Office-Designerin Kelly Robinson, die die weltweiten Zentralen von SoundCloud, Airbnb, Couchsurfing und Headspace gestaltete, Russmedia-Geschäftsführer Markus Raith, der viel über die 2015 erfolgte Modernisierung der Büroräumlichkeiten am Hauptsitz in Schwarzach zu berichten weiß, Omicron-Personalleiter Harald Dörler, der über moderne Unternehmenskultur ohne künstliche Grenzen referieren wird und Wolfgang Fasching-Kapfenberger, der PR-Manager von Google Austria, der weiß, wie mit außergewöhnlichen Büros die Kreativität der Mitarbeiter gesteigert werden kann.

Mit der Firma OMICRON in Klaus hat das VOL.AT FORUM zudem den perfekten – zum Thema passenden – Standort gefunden, denn hier wurde mit dem Zubau des Omicron Campus ein “Arbeitsplatz der Zukunft” geschaffen – mit  innovativen Arbeits- und Lernwelten. Die exklusive Führung durch die Räumlichkeiten, die für alle Teilnehmer von 15 bis 16 Uhr angeboten wird, sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Eine separate Anmeldung ist hierfür nicht notwendig.

Sie wollen einen inspirierenden Nachmittag in anregender Gesellschaft verbringen?Tickets gibt es für 90 Euro (netto) – inklusive der Getränke & einem Snack beim abschließenden Networking.

 

Wann? 24. November, 16 bis 20 Uhr (bzw. ab 15 Uhr mit Führung)
Wo? Aula der OMICRON electronics GmbH in Klaus
Weitere Infos auf www.vol.at/forum

 

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Kein festes Büro, keine festen Arbeitszeiten, keine festen Regeln
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.