Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kein Faschingsscherz! SSV Dornbirn/Schoren trennt sich von vier Spielerinnen

©VMH
Der Damenhandballverein SSV Dornbirn Schoren trennt sich mit sofortiger Wirkung von den WHA-Spielerinnen Julia Feierle, Nadine Franz, Anna Moosbrugger und Johanna Rauch.

Julia Feierle, Nadine Franz, Anna Moosbrugger und Johanna Rauch sind ab sofort nicht mehr im WHA-Kader des SSV Dornbirn Schoren. Die Vereinbarungen mit den Spielerinnen sind aufgrund von disziplinären Vorkommnissen aufgelöst worden. „Diese Trennung war leider nötig. Wir sind enttäuscht, dass sich langjährige Spielerinnen des Vereins so verhalten haben“, fasst der Obmann des SSV Dornbirn Schoren, Christoph Scheiderbauer, die Situation zusammen und führt weiter aus: „So ein Schritt tut weh, ist aber unumgänglich gewesen. Bei aller Enttäuschung über ihr Verhalten, danken wir trotzdem für den langjährigen Einsatz in unserem Verein und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft.“

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Kein Faschingsscherz! SSV Dornbirn/Schoren trennt sich von vier Spielerinnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen