AA

Kashmir – eine Herzensangelegenheit

Die „Green Hill School“ ist für Cornelia Caldonazzi eine Herzensangelegenheit geworden.
Die „Green Hill School“ ist für Cornelia Caldonazzi eine Herzensangelegenheit geworden. ©Cornelia Caldonazzi
Cornelia Caldonazzi lädt am 3. Juni, gemeinsam mit Christof und Stevie Moser zu einem Benefizabend nach Nenzing
Cornelia Caldonazzi

Kashmir – ein umstrittenes Gebiet nordöstlich von Pakistan und ein ehemaliger Fürstenstaat in Südasien, der heute von Indien, Pakistan und der Volksrepublik China gleichermaßen beansprucht wird. Soweit Wikipedia. Für die Schlinserin Cornelia Caldonazzi aber auch ein unglaublich schönes Land mit herzlichen Menschen, für das sie sich seit Jahren engagiert. „2012 machte ich mit einer Freundin eine Trekkingtour und kam in ein kleines Himalayadorf auf 3.800 Metern Meereshöhe.“ Ganz spontan fragte sie den Direktor der Schule, ob Freiwillige dort mitarbeiten können. So verbrachte sie zwei Sommerferien dort und musste erst mal selbst vieles lernen. „All unsere pädagogischen Errungenschaften, all meine Kenntnisse musste ich beiseite legen und mich auf den Moment einlassen.“ In Kashmir lernte sie Leute kennen, die daran interessiert waren, Bildung auch in abgelegene Täler zu bringen. „Es ging ganz konkret um eine Talschaft, die keine Schule hatte. Ich war sofort Feuer und Flamme. Ich verstand, dass Bildung für die Menschen dort die einzige Chance ist, aus der Armut herauszukommen.“ Schulprojekt Seit vier Jahren engagiert sie sich nun für das Schulprojekt „Green Hill School“, mit Fayaz Syed hat Cornelia Caldonazzi einen verlässlichen Partner vor Ort. „Er kennt die Menschen und ihre Denkweise, sowie die örtlichen Gegebenheiten“, so die Pädagogin. 38 Kinder werden zwischenzeitlich unterrichtet. Nicht zuletzt auf Grund der schwierigen politischen Lage Kashmirs findet Cornelia Caldonazzi Bildung immens wichtig. „Es braucht gute, kluge Köpfe, die die Friedensverhandlungen führen und vorantreiben können. Es braucht motivierte, fähige Menschen, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Es braucht kreative Geister, um die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen. Es braucht mutige Frauen, um den Bildungsgedanken an die Kinder weiter zu geben. Und es braucht Kashmiri Intelligenz, um unabhängig von Indien dieses wunderschöne Land zu entwickeln.“ Um eine neue Schule für rund hundert Kinder bauen zu können, organisiert Cornelia Caldonazzi in ihrer Heimat immer wieder Benefizveranstaltungen. Am Samstag, 3. Juni, findet in der Nenzinger „Artenne“ (Kirchgasse 6) ein Benefizabend mit Bildern und Berichten über Kashmir und speziell über das Schulprojekt „Green Hill School“ statt, Christof und Stevie Moser begleiten als „Piano Drum“ den Abend musikalisch. „Das Projekt ist für mich eine Herzensangelegenheit geworden. Es nimmt viel Zeit in Anspruch, gibt mir jedoch auch viel zurück an Dankbarkeit und Sinnerfüllung“, so Cornelia Caldonazzi.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Kashmir – eine Herzensangelegenheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen