AA

Kaplan Inna herzlich verabschiedet

Kaplan Inna sichtlich gerührt von den herzlichen Verabschiedung
Kaplan Inna sichtlich gerührt von den herzlichen Verabschiedung ©seeburgerh
Kaplan Inna Reddy Kolukula, der seit Herbst 2011 in der Pfarre Heilig Kreuz und im Seelsorgeraum des Lebensraumes Bludenz seelsorglich wirkte und nun auf eigenen Wunsch wieder in seine Heimat Indien zurückkehrt, wurde beim Sonntagsgottesdienst von der Bevölkerung herzlich verabschiedet.
Verabschiedung von Kaplan Inna

Kaplan Inna feierte diesen Dankgottesdienst mit Guardian P. Alexander vom Franziskanerkloster und Diakon Peter Vierhauser. Zu Beginn des Gottesdienstes begrüßte die Organisationsleiterin des Seelsorgeraumes, Astrid Honold, in Vertretung des Moderators Pfarrer P. Adrian, der Erstkommunion in Bürs hatte, alle Gottesdienstbesucher ganz herzlich zum Abschiedsgottesdienst von Kaplan Inna und freute sich, dass so viele gekommen sind, die somit mit ihrem Dasein ihre Wertschätzung und Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. Bei Kaplan Inna bedankte sie sich mit den Worten: „Wir danken Gott für deinen seelsorglichen Dienst in unserer Pfarre und dem Seelsorgeraum und er möge dir für deine neue Aufgabe in deiner Heimst viel Kraft schenken“. In seiner Predigt dankte Diakon Peter Vierhauser Kaplan Inna vor allem für seine Herzlichkeit, seine Offenheit, die er ausstrahlte versuchte anhand des Sonntagsevangeliums vom Fischfang Bezug zu seinem priesterlichen Leben zu nehmen und meinte abschließend: „Jesus ruft dich wieder, neue Wege zu gehen im Vertrauen auf sein Wort hin“. Zur Verabschiedung kam dann noch rechtzeitig Pfarrer P. Adrian dazu. Er wies darauf hin, dass Kaplan Inna nun 22 Jahre Priester ist und ihm dieses Studium vor allem mit Hilfe der Pfarre Herz Mariae ermöglicht wurde. Aus Dankbarkeit wollte er dann bei uns als Seelsorger arbeiten. „Dafür gebührt dir aufrichtiger Dank“, sagte Pfarrer P. Adrian und ich darf dir diesen Dank auch im Namen des Bischofs und der Diözese übermitteln. Und er führte weiter aus: „Ohne die Liebe Gottes, gibt es kein Priestertum, du hast es versucht, uns diese Liebe zu schenken.“ Nach diesen Worten gab es stehenden Applaus von den Gottesdienstbesuchern. Auch die Ministranten dankten Kaplan Inna und Ministrantenführer Simon Friedle übereichte ihm eine von den Minis gestaltete Stola. Kaplan Inna sagte dann mit bewegten Worten: „Viele Menschen habe ich kennen gelernt und von vielen habe ich Unterstützung erhalten. Ich danke allen dafür. Schweren Herzens werde ich Bludenz verlassen, vielen Dank für eure Liebe und ich hoffe, dass ich auch weiterhin mit euch verbunden bleiben kann“. Anschließend lud der Pfarrgemeinderat bei herrlichem Sonnenschein zu einer Agape auf dem Kirchplatz ein. Viele Menschen nahmen die Gelegenheit war, sich ganz persönlich von Kaplan Inna zu verabschieden. Unter den Gästen sah man Bürgermeister Mandy Katzenmayer, Vize-Bgm. Mario Leiter, die Stadträte Christoph Thoma, Arthur Tagwerker und Ortsvorsteherin Sonja Nidermeser, sowie den ehemaligen Pfarrer Msgr. Peter Haas und Kaplan Gabriel Budolai, der die Erstkommunion in Bings-Stallehr-Radin leitete. Möge Gott Kaplan Inna, auf seinem priesterlichen Weg in seiner Heimat Indien mit seinem Segen begleiten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Kaplan Inna herzlich verabschiedet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen