Kapelle im Osterglanz

Die Kapelle Vorderachmühle zeigt sich nun auch innen in neuem Glanz und steht kurz vor Fertigstellung.
Die Kapelle Vorderachmühle zeigt sich nun auch innen in neuem Glanz und steht kurz vor Fertigstellung. ©Edith Hämmerle
Kurz vor Abschluss der Renovierung steht die Tür für Ostern offen.
Kapelle im neuen Glanz

Dornbirn. Ein Team von Freiwilligen war in den vergangenen Tagen wieder fleißig am Werk. Es wurde gefeilt, gebohrt und gehämmert, die restaurierten Bänke aus dem Zwischenlager abgeholt und wieder eingebaut. Während die Männer mit dem Einbau der Bänke beschäftigt waren, brachte das Frauenteam das Innenleben auf Osterglanz. Bereits im Vorfeld war der Einbau der historischen Fenster an der Reihe, den die Firma Rothkegel aus NÖ übernahm. Allein schon der Ausbau erforderte viel Feingefühl. Die Verstrebungen waren zum Teil durchgerostet. „Für die Restaurierung war es fünf vor Zwölf“, weiß Bruno Metzler, der Obmann der Kapellengemeinschaft und erwähnt dabei den historischen Hintergrund: Bereits beim Bau der Kapelle Anfang des 19. Jahrhundert, wurden diese von der damaligen Glasmalerei L. Schnitzler aus Dornbirn gestaltet.

Fenster und Altarbild wertvoll

Das rechte Fenster im Altarraum stellt St. Wendelin, Schutzpatron für das Vieh, dar, was damals auf die landwirtschaftliche Prägung dieser Zeit hinweisen dürfte. Das linke zeigt den hl. Augustinus, Schutzpatron der Theologen und Bierbrauer. So wird vermutet, das Letzteres eine Verbindung zur Familie Huber – Mohrenbrauerei – aus Dornbirn darstellt, die den Grund für den Bau der Kapelle zur Verfügung stellte.
Ebenso erwähnenswert ist das sehr wertvolle Altarbild des Künstlers Johann M. Ulmer, das aus dem Jahr 1734 stammt. Für die Kapelle wurde es damals vom Maler M. Mohr restauriert, und aktuell, im Zuge der Renovierung, von Nicole Mayer aus Gaißau aufgefrischt. Dieses historische Gemälde hat nun hinter dem Altar einen würdigen Platz und bildet somit den Blickfang der Kapelle.

Programm für Ostern

Das kleine Gotteshaus wartet mit einem österlichen Programm auf viele Besucher. Am Palmsonntag können geweihte Palmzweige abgeholt werden. Es stehen auch Äpfel und Dekorband zur Verfügung, damit ein eigener Palmbuschen zusammengestellt werden kann. Ab Palmsonntag gibt es auch wieder die beliebte Kinderecke mit tollen Büchern. Neben einem Korb, der mit Süßigkeiten gefüllt ist, stehen Ausmalbilder für Ostern und eine Bastelvorlage bereit.
Am Karsamstag kann ab 17 Uhr wieder das Osterlicht von der großen Osterkerze mit nach Hause genommen werden. Das Highlight vom vergangenen Jahr wird wiederholt: Am Ostersonntag findet ab 9 Uhr die große Ostereiersuche statt.

Offizielle Eröffnung

Die offizielle Eröffnung wird auf einen Zeitpunkt verlegt, an dem es entsprechende Lockerungen in der Pandemiephase gibt. Dies sei der Kapellengemeinschaft ein großes Anliegen, spricht der Obmann im Namen des Vereins, damit ein würdiger Rahmen für das Kleinod an der Vorderen Achmühle gegeben sei. Bei der Renovierung sind erhebliche Kosten entstanden, die vorher nicht sichtbar und daher nicht kalkulierbar waren. Deshalb richtet Metzler seinen Dank an die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die es ermöglicht haben, die Kosten in einem halbwegs annehmbaren Rahmen zu halten. Er dankte auch Bernhard Hagen, der künftig den Mesner- und Lektorendienst übernehmen wird. Nähere Details sind auf der Homepage www.kapelle-vorderachmuehle.at ersichtlich. EH

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Kapelle im Osterglanz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen